• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

JUDO: Sieben Oldenburger holen sich Kreistitel

10.09.2008

OLDENBURG Reibungslos verliefen die Kreiseinzelmeisterschaften der weiblichen und männlichen Jugend U 14 im Judo, die der Polizei SV Oldenburg ausrichtete. In der Sporthalle der Bereitschaftspolizei, dem Judo-Domizil der PSVer, kämpften 88 Judoka aus 15 Vereinen des Arbeitskreises Oldenburg um die Qualifikation für die Weser-Ems-Meisterschaften.

„Besonders erfreulich ist, dass sieben Kreistitel in der Huntestadt geblieben sind und sich insgesamt 19 Judoka für die Bezirkseinzelmeisterschaften qualifizieren konnten“, resümierte Klaus Haase, Erster Vorsitzender des AK Oldenburg und Organisator der Titelkämpfe.

Pünktlich um 10.30 Uhr hieß es „Hajime!“ (Beginnt mit dem Kampf!) – und auf zwei Wettkampfmatten ging es mit den Vorrundenkämpfen los. Mit Unterstützung von Zuschauern, Fans, Eltern und Trainern folgten spannende Kämpfe um die Qualifikationsplätze.

Bei der weiblichen Jugend sicherte sich Hannah Kunze (bis 36 kg/Budokan) im Finale gegen Anica Schmauch vom SC Wildeshausen vorzeitig den ersten Kreismeistertitel für die Oldenburger. Klara Wolf (bis 40 kg/Polizei SV) gab dieses Jahr den Titel an die Brakerin Friederike Müller ab, die mit einem Konterwurf punktete. Greta Wolf, die eine Gewichtsklasse höher an den Start ging, gewann souverän ihren Finalkampf gegen Miriam Reckow (TSG Hatten-Sandkrug) mit einem Haltegriff.

Gleich sieben Oldenburger standen bei der männlichen Jugend im Finale. Michel Schuler (bis 31 kg/OTB) der seine Vorrundenkämpfe mühelos gewann, unterlag erst im Finale Jacob Hößle vom Vareler TB. Lars Viertel (bis 34 kg) vom Budokan Bümmerstede konnte in der letzten Minute gegen Lennart Kock vom RW Visbek noch eine Wertung erzielen und sicherte sich den Titel.

Lukas Bönkhoff und Joshua von Euch (bis 37 kg/beide Polizei SV) lieferten sich ein spannendes Finale. Erst in der letzten Minute konnte von Euch mit einem Haltegriff den Kreistitel gewinnen. Silas Tietjen (bis 40 kg/Polizei SV) besiegte Sönke Rolfes vom TV Dinklage mit einer Sicheltechnik, und Phillip Rauch (bis 43 kg/OTB) punktete im Finale gegen Jakob Reinhold (TuS Rostrup) ebenfalls vorzeitig, so dass zwei weitere Titel in Oldenburg blieben.

Den siebten Kreismeistertitel holte Cherif Sanni vom Polizei SV in der Gewichtsklasse bis 50 kg. Er ließ dem Braker Bernhard von Hirschhausen nicht zur Entfaltung kommen. Einen Griffwechsel nutzte der PSVer dann zum entscheidenden Hüftwurf.

„Es war rundum eine gelungene Veranstaltung, die Stimmung und Unterstützung am Mattenrand war hervorragend“, zog Organisator Klaus Haase ein positives Schlussfazit. „Das Deutsche Rote Kreuz musste nur leichte Blessuren behandeln – und die Erfolge deuten auf eine gute Nachwuchsarbeit in Oldenburg hin.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.