• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Generalbundesanwalt übernimmt  Fall Lübcke
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Tod Des Kasseler Regierungspräsidenten
Generalbundesanwalt übernimmt Fall Lübcke

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Hansel nimmt Auswärtspleite auf ihre Kappe

06.11.2017

Solingen Stark gekämpft und letztlich doch verdient verloren: Die Drittliga-Handballerinnen des VfL II haben am Sonntagabend bei dem HSV Solingen-Gräfrath ein 25:35 (20:14) kassiert. Durch die Niederlage beim neuen Tabellenzweiten rutschten die Oldenburgerinnen zurück auf einen Abstiegsplatz.

Eine der entscheidenden Phasen des Spiels war die Anfangsphase. In gerade einmal acht Minuten entzauberte Solingen die zuletzt so gefestigt wirkende VfL-Defensive und führte 6:1. „Man kann nicht sagen, dass die Mädels die ersten Minuten verschlafen haben. Ich habe einen Plan gehabt, offensiv zu verteidigen – und der verlief unglücklich“, zeigte sich Co-Trainerin Alexandra Hansel, die in Abwesenheit von Andreas Lampe (mit der ersten Mannschaft im Pokal unterwegs: 41:27 bei der HSG Badenstedt) die Hauptverantwortung trug, selbstkritisch: „Den Mädels ist kein Vorwurf zu machen, ich nehme die Niederlage auf meine Kappe.“

Im Vergleich zum Derbysieg gegen Vechta lief ein anderes Team für Oldenburg auf. In Jane Martens, Ann-Kristin Roller, Lisa-Marie Fragge, Madita Kohorst (alle erste Mannschaft) und Marie Steffen (Landesauswahl) waren gleich fünf Stützen des Erfolges vom Dienstag nicht dabei. „Klar haben sie gefehlt, aber ich würde das nicht daran festmachen“, meinte Hansel: „Wir hatten eine gute Mannschaft auf dem Parkett.“

Mit der Angriffsleistung war die Trainerin am Ende nicht einmal unzufrieden. „25 Tore für ein Auswärtsspiel sind völlig in Ordnung – in der Defensive haben wir aber keinen Zugriff auf den Angriff der Solingerinnen bekommen.“

In einer Woche stehen am letzten Spieltag der Bundesliga-Vorrunde für die A-Jugend-Talente des VfL (4:0 Punkte) die Heimspiele in der Sporthalle Wechloy gegen Aldekerk (4:2 – Samstag, 17 Uhr) und die Reinickendorfer Füchse (0:6 – Sonntag, 13 Uhr) auf dem Plan.

In zwei Wochen (Samstag, 18. November, 18.30 Uhr) geht’s für das VfL-Juniorteam an gleicher Stelle in der 3. Liga gegen den PSV Recklinghausen weiter. Dann hält Hansel aller Voraussicht nach wieder Cheftrainer Lampe den Rücken frei – so wie sie es heute nach der Partie mit ihrer Mannschaft gehandhabt hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.