• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Sportler auf einer Wellenlänge

01.08.2014

Oldenburg Angie Geschke, Handball-Nationalspielerin des VfL Oldenburg, steht am Beckenrand im Olantis. Ihre Mitspielerinnen sitzen derweil auf der Rutsche in gespannter Erwartung. Die 29-Jährige ruft: „Wir nominieren die EWE Baskets, den VfB Oldenburg und natürlich Arsenal London mit Per Mertesacker!“ Die Handballerin schlüpft aus ihren Badelatschen, hechtet die Treppe hinauf und rutscht mit ihrem Team ins kühle Nass. Damit haben die Bundesliga-Spielerinnen die „Cold Water Challenge“ bestanden.

Die Kaltwasser-Herausforderung ist ein aus den USA herübergeschwappter Sommertrend und funktioniert nach dem Schneeballprinzip: Wer von einem Verein herausgefordert wird, hat in der Regel eine Woche Zeit, den Clip mit vollbrachter Tat im Internet zu veröffentlichen.

Anschließend nominiert dieser Verein wiederum drei weitere Vereine. Das VfL-Damenteam wurde von der weiblichen A-Jugend des Vereins nominiert.

Angie Geschke und Co. warten nun gespannt ab, ob sich Baskets, VfB und Arsenal der „Herausforderung rund ums kalte Wasser“ stellen – ansonsten wären die drei Vereine nach den „Cold Water Challenge“-Regeln in der Pflicht, die Damen zum Grillen einzuladen.

Bei den Baskets freut man sich über die Nominierung. Problem bei den Basketballern: „Die Spieler verbringen den Sommer überwiegend in ihrer Heimat. Nur Neuzugang Maurice Stuckey ist da“, berichtet Timo Kersten, bei den Baskets für Technik, Medien und Projekte zuständig.

Und ein Projekt will er aus der Umsetzung machen: Kersten geht davon aus, dass er den einen oder anderen aus dem Team dafür begeistern kann, sich beim Sprung ins kalte Wasser zu filmen. „Wir werden sicher etwas bis zum nächsten Montag veröffentlichen“, meint Kersten.

Beim VfB lag der Fokus bislang in dieser Woche auf dem Pokalspiel in Cloppenburg, jetzt will Kapitän Mansur Faqiryar mit seinen „Jungs“ klären, ob die Blauen baden gehen wollen. Fest steht: „Wir sind für jeden Spaß zu haben“, betont der Torwart. Einem Grillabend mit den Handballerinnen steht er aber ebenso aufgeschlossen gegenüber: „Das hätte auch etwas.“

Ob sich die Kicker von Arsenal London freiwillig nass machen lassen, bleibt abzuwarten. Per Mertesackers Frau Ulrike hat 2009 bis 2010 für den VfL Handball gespielt. Derzeit urlauben beide.


Das Video der Handballerinnen unter   https://www.facebook.com/vfloldenburghandball/videos 
Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.