• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Squasher erleben schwarzen Tag

01.10.2014

Oldenburg Die mit großen Personalsorgen in die neue Saison gestarteten Squash-Teams des SC Oldenburg mussten in ihren Auftaktduellen in der Oberliga Negativerlebnisse einstecken. Während die erste Mannschaft bei ihrem Heimspieltag gegen den SSC Damme-Gehrde nicht über ein Unentschieden hinauskam und eine klare Niederlage gegen die LA Squasher Harsefeld kassierte, musste SWO II in Osnabrück zwei klare Pleiten gegen den SC Achim-Baden und Gastgeber SC Boastars Osnabrück hinnehmen.

„Nach dem ersten Spieltag stehen nun beide Teams am Tabellenende“, sagte Thomas Gerdes von der zweiten Mannschaft, die stark ersatzgeschwächt angetreten war. Die Erste musste überraschend noch kurzfristig krankheitsbedingt auf die Nummer eins, Torsten Wagner, verzichten. Somit mussten alle Spieler eine Position aufrücken, Gerrich Goertz aus der Dritten half aus.

In der ersten Partie gegen den starken Aufsteiger aus Damme gewann der Ersatzmann überraschend sein Spiel gegen Marcel Kampers mit 3:0. Werner Schmitz lieferte sich mit Kurt Rüstmann eine ausgeglichene und sehr spannende Partie. Der Oldenburger lag 2:1 in Führung, musste sich in Durchgang vier aber knapp geschlagen geben. Im Entscheidungssatz war Rüstmann konditionsstärker.

Ein nicht unbedingt erwarteter 3:1-Erfolg von Frederik Folkerts gegen den Niederländer Nicolaas Gerritsen brachte den SCO wieder in Front, doch Florian Folkerts bezog gegen den niederländischen Nachwuchsspieler Johan Joneneel eine klare 0:3-Pleite.

Die zweite Partie gegen Harsefeld verloren die Oldenburger 1:3. Die LA Squasher, die den Regionalliga-Aufstieg knapp verpasst hatten, gehören mit ihrem jungen Team wieder zu den Meisterschaftsfavoriten.

Goertz war diesmal beim 1:3 gegen Axel Wingelsdorf chancenlos, ehe Schmitz sein Duell mit Paul Wingelsdorf 3:0 gewann. Die Folkerts-Brüder sorgten anschließend für kein Erfolgserlebnis. Frederik unterlag dem starken Mark Bleschke 1:3. Florian Folkerts ging gegen Thorge Bierschwall 0:3 baden.

Die personell arg gebeutelte zweite Mannschaft war nur zu dritt angetreten und in beiden Begegnungen nahezu chancenlos. Gegen die Osnabrücker, die in stärkster Besetzung an den Start gegangen waren, verloren Gerdes, Jan Appelhoff und Stefan Schmid deutlich gegen Jan-Albert Weerda, Frank Richter und Stefan Maus. Nur Appelhoff gewann dabei einen Satz.

Gegen den Regionalliga-Absteiger aus Achim gelang nur Schmid gegen Florian Schiffczyk ein Satzgewinn. „Für die zweite Mannschaft wird es eine schwere Saison mit nur einem Ziel: Klassenerhalt“, erklärte Gerdes.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.