• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Staffelläufer greifen wieder im Stadion an

10.08.2013

Oldenburg Zu einer runden Sache wird buchstäblich die 20. Auflage des VfL-Staffellaufes an diesem Wochenende im und am Marschwegstadion. Nachdem die Veranstaltung vorübergehend wegen der Sanierungsarbeiten in der Arena zweimal am Schulzen­trum in Kreyenbrück ausgetragen wurde, geht es nun wieder am Ursprungsort um Siege und Platzierungen. Der Startschuss für alle Wettbewerbe fällt am Sonntag um 10 Uhr.

„Auch in Kreyenbrück war die Stimmung gut“ sagt Detmar Damke vom Organisationsteam des VfL: „Aber wir sind froh, dass wir wieder im Stadion starten. Auf der Tribüne können die Mannschaften, Betreuer und Zuschauer die Rennen sehr gut verfolgen.“

Eine Runde im Stadion und eine Runde um das Stadion – das sind zwei Kilometer, die bei der klassischen Langstaffel über 5 x 10 Kilometer also von den einzelnen Läuferinnen und Läufern fünfmal zu bewältigen sind. Wie vor einem Jahr, als erstmals auch ein Wettbewerb über 3 x 6 Kilometer angeboten wurde, gibt es auch diesmal diese kürzere Variante.

Insgesamt 31 Staffeln, davon 19 über die Langdistanz, haben gemeldet. Im Kampf um den Frauen-Pokal treten die Titelverteidigerinnen vom Vorjahr, das Team Laufrausch, nicht an. Hier kämpfen die Laufsportfreunde Oldenburg, der SV Ofenerdiek und Gastgeber VfL um die Trophäe.

Bei den Männern sind elf Teams am Start. Die Laufsportfreunde, die gleich drei Staffeln ins Rennen schicken, den Titel verteidigen, müssen allerdings ohne ihren im Vorjahr schnellsten Athleten auskommen: Routinier Axel Schneider ist im Urlaub.

Mit dabei sind auch der TSV Großenkneten, der vor einem Jahr den zweiten Platz belegt hatte, sowie zwei Staffeln des Vorjahresdritten Team Laufrausch. Ebenfalls zwei Mannschaften stellt der Lauftreff Oldenburg-Süd. Der VfL ist wie 2012 mit einer M-70-Mannschaft vertreten.

Spannung garantiert auch der Kampf um den Betriebspokal. Die SG Stern Bremen (Mercedes) möchte den Pokal verteidigen. Die Betriebssportgruppe der Oldenburgischen Staatsmusiker – vor einem Jahr knapp geschlagen – möchte zeigen, dass sie in diesem Jahr schneller ist. Bei den Mixed-Staffeln kommt es zu einem Duell zwischen dem BV Garrel und dem Team Laufrausch.

Bunt ist das Feld der 13 Staffeln über 3 x 6 Kilometer: Frauen-, Männer-, Mixed- und Schülerstaffeln sind auf den drei Runden unterwegs. Vorjahressieger DSC Oldenburg kann seinen Pokal nicht verteidigen, da die schnellen Männer des Vorjahres nicht zur Verfügung stehen: Christoph Paetzke ist verletzt, Mathias Freese beruflich in Süddeutschland, Leonard Hartung war zum Jahreswechsel zum TV Wattenscheid abgewandert.

Die Liebfrauenschule und die Gemeinnützigen Werkstätten haben jeweils zwei Mannschaften am Start. Die SG Stern Bremen und das Oldenburgische Staatsorchester sowie der SV Ofenerdiek schicken jeweils eine zweite Mannschaft auf die kürzere Strecke. Erstmals vertreten sind die IGS Flötenteich, das Green Team, die Kärntner Runners und ein Oldenburger Frauenteam. Und zwei Schülerstaffeln wollen das Feld aufmischen: das Nadorster Laufteam und die „3 laufenden T“. Zudem ist der Gastgeber mit einer Staffel vertreten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.