NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tanzen: Standardformation hofft auf erfolgreichen Saisonstart

03.01.2015

Oldenburg Ihre gute Position, die sie sich im vergangenen Jahr erarbeitet haben, wollen die Standardtänzerinnen und -tänzer des TCH Oldenburg an diesem Sonnabend beim ersten Turnier der neuen Bundesliga-Saison mindestens bestätigen. Die Mannschaft von Trainer Holger Jäckel strebt beim ersten Kräftemessen der Eliteklasse in Ludwigsburg Rang fünf an und schielt ein wenig auch nach etwas weiter vorne.

„Der fünfte Platz ist das Mindestziel. Wir wollen uns ein Super-Gefühl für das Heimfestival verschaffen“, sagte Mannschaftskapitänin und Vereinsvorsitzende Sonja Pawlas mit Blick auf das zweite Saisonturnier am 17. Januar in Oldenburg, bevor sie sich mit dem Team am Freitagmittag auf den Weg nach Ludwigsburg machte.

In der Tanzmetropole in Baden Württemberg hatte die TCH-Auswahl vor sieben Wochen bei der Deutschen Meisterschaft 2014 wie im Vorjahr den fünften Rang belegt. Es war eine gelungene Premiere der neuen gefühlvollen Choreografie zum Thema „Spirit of Enya“. „Wir haben die Zeit seitdem genutzt, um noch einmal richtig gut zu trainieren – aber auch die Konkurrenz hat ganz sicher nicht geschlafen“, erklärte Pawlas.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Weltmeisterformation des Braunschweiger TSC hatte sich Mitte November bei der DM vor dem 1. TC Ludwigsburg und der A-Formation des TSC Schwarz-Gold Göttingen den Titel gesichert. Auch der TSC Rot-Gold Casino Nürnberg landete vor dem TCH, der dem Rivalen aus Bayern nun allerdings den vierten Rang streitig machen möchte.

„Das wird ein langer Tag“, meinte Pawlas, die mit ihren Teamkollegen ab Mittag für ein letztes Training in die Halle kann. Vor einem Jahr musste die abschließende Einheit in einer Parkgarage stattfinden. Nach der 15-minütigen Stellprobe am Nachmittag wird es ab 18 Uhr in der Vorrunde ernst. Alles andere als der Einzug in das Große Finale, das mindestens fünf der acht Teams erreichen, wäre eine Enttäuschung für den TCH. „Es wird wichtig sein, bis zum Ende fit zu bleiben“, sagte Pawlas.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.