• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Starker Nachwuchs erhöht die Schlagzahl

06.02.2016

Oldenburg Drei Nachwuchskräfte, die alles für ihren Sport geben, sind in dieser Woche bei der Vorstellung aller Nominierten für die Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres 2015 an der Reihe. Marcus Elster vom Oldenburger Ruderverein sowie OTB-Volleyballer Hannes Krochmann und der für den Polizei SV schwimmende Veit Schlörmann haben sich mit starken Leistungen den Sprung auf den Wahlzettel verdient.

Triumph in Brasilien

Auf das vergangene Jahr wird Elster gern angesprochen. „Der Weltmeister-Titel war absolut überraschend und deswegen auch so überwältigend“, erzählt der 17-Jährige, der auf der Olympiastrecke im brasilianischen Rio de Janeiro im August 2015 die Goldmedaille im U-19-Vierer mit Steuermann holte: „Mein Traum für die Saison war es, überhaupt für die Junioren-WM nominiert zu werden. Allein das erreicht zu haben, war schon ein Riesenerfolg für mich und meinen Partner.“

Mit Jan Hennecke aus Lingen, der ebenfalls für das Team Nordwest aus dem Regattaverband Ems-Jade-Weser startet, schaffte es der Schlagmann ins Boot für Rio, das dann die Konkurrenz distanzierte. Die Fortsetzung soll folgen, sagt Elster, der bald 18 Jahre alt wird: „In diesem Jahr geht es wieder darum, bei der Junioren-WM zu starten. Am liebsten im Zweier ohne Steuermann mit meinem Partner. Dafür müssen wir aber der schnellste Zweier Deutschlands werden.“

Hohe Ziele hat sich Elster schon immer gesteckt, seit er 2008 erstmals ins Boot stieg. Anfangs war es ein Ausgleich zum Schwimmsport, doch die Faszination ließ ihn nicht los. „Ich trainiere zwischen acht und neun Einheiten pro Woche“, berichtet er. Dem ORVO verdanke er die guten Trainingsbedingungen, dank der Kooperation im Regattaverband sitzt er im Erfolgsboot mit Hennecke. Neben den sportlichen Zielen steht im Sommer das Abitur am Gymnasium Eversten an. Dafür wird er die Schlagzahl noch einmal erhöhen.

Disziplin und Spaß

Nicht auf, sondern im Wasser quält sich PSV-Schwimmer Veit Schlörmann fast täglich, um im Einzel wie im Team der SG Region Oldenburg Triumphe feiern zu können. „Disziplin, Leistungsbereitschaft und Spaß am Sport“ seien die Grundlage für seine Erfolge, erläutert der 17-Jährige. In der offenen Klasse wurde er 2015 Landesmeister auf der Langbahn über 100 und 200 Meter Rücken sowie 200 Meter Lagen. Hinzu kam ein Titel auf der Kurzbahn über 200 Meter Rücken.

An diesem Sonnabend trifft Schlörmann mit dem Zweitliga-Team der SG ab 9 Uhr im heimischen Olantis auf Weltklasse-Athleten wie Paul Biedermann sowie Steffen und Markus Deibler. Die regelmäßige Teilnahme an Titelkämpfen auf norddeutscher und nationaler Ebene sind das Ziel des PSVers. Zu den Hobbys des 17-Jährigen, der in seiner Karriere unter anderem schon auf norddeutscher Ebene Gold über 200 Meter Freistil und Bronze über 200 Meter Lagen geholt hat, gehören neben dem Schwimmen das Surfen und das Skifahren. Beruflich macht er eine Ausbildung zum Vermessungstechniker.

Profi-Volleyball als Traum

Auf dem besten Weg in den Profi-Sport befindet sich Hannes Krochmann, der seit 2008 beim OTB Volleyball spielt. Er träumt davon, sich mit seinem Sport vielleicht sogar einmal seinen Lebensunterhalt verdienen zu können. Nachdem er den Sprung in die deutsche Jugend-Auswahl des Jahrgangs 1999/2000 geschafft hatte, wechselte der 16-Jährige 2015 zum Volleyball Internat Frankfurt (VIF).

„Durch die Berufung in die Jugend-Nationalmannschaft ergab sich mir die Möglichkeit, in einer Probewoche das VIF zu besichtigen“, erklärt Krochmann. Dort habe er erkannt, dass der Wechsel nach Frankfurt der beste Weg sei, dem Leben als Profi-Volleyball näherzukommen.

„Am Internat trainiere ich seitdem neunmal in der Woche und habe meistens zwei Ligaspiele am Wochenende“, erzählt Krochmann, der 2014 zunächst vom Außen-Annahmespieler zum Zuspieler und nun in Frankfurt zum Libero wurde. „Dort wurde mein Talent für diese Position entdeckt – seitdem spiele ich als Libero in der 2. Bundesliga Nord, trainiere aber trotzdem noch ab und zu als Zuspieler“, erklärt der 16-Jährige. Er lebt den Traum, „später einmal für die A-Nationalmannschaft zu spielen“.

Jan-Karsten zur Brügge
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2034

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.