• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Start der Mission Olympia in Oldenburg

05.02.2016

Oldenburg Über Oldenburg nach Rio: Weltrekordler Paul Biedermann absolviert im Olympia-Jahr 2016 seinen ersten Kampf gegen die Uhr im Olantis. An diesem Sonnabend will der 29-jährige Doppel-Weltmeister von 2009, Freistil-Weltrekordhalter über 200 Meter auf der Kurzbahn sowie 200 und 400 Meter auf der Langbahn, seine Trainingskollegen vom SV Halle/Saale auf der 25-Meter-Bahn des Huntebades beim Wettstreit in der 2. Bundesliga Nord der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften unterstützen.

„Es ist schon ein tolles Gefühl, gleich im ersten Jahr als Cheftrainer mit seinen Mannschaften auf diese internationalen Spitzenschwimmer zu treffen“, sagt Henrik Würdemann, der seit Sommer 2015 als Trainer der SG Region Oldenburg fungiert dazu, dass neben Biedermann zwei weitere Weltrekordhalter am Start sein sollen. Steffen Deibler, der die Bestzeit auf der Kurzbahn über 50 Meter Schmetterling hält, sowie seinem Bruder Markus Deibler, der 2014 den Rekord auf der Kurzbahn über 100 Meter Lagen aufgestellt hat, starten im Olantis für den Hamburger SC. Die Aktiven der SG Region Oldenburg, dem Zusammenschluss von Polizei SV und Wardenburger SC, freuen sich natürlich auf das Duell mit den Weltklasse-Athleten. Jeweils zwölf Mannschaften kämpfen bei den Wettkämpfen, bei denen in zwei Abschnitten (9 bis 12 Uhr sowie 14 bis 17 Uhr, Eintritt für Zuschauer frei) alle olympischen Strecken absolviert werden müssen, um den Aufstieg in die 1. Bundesliga oder gegen den Abstieg in die Landesliga.

Vor allem aus routinierten Schwimmern setzt sich die Männermannschaft der SG zusammen: Philip Drews, Torger Mörking, Mark Osterkamp, Markus Pleis, Piet und Veit Schlörmann, die „Altmeister“ Tammo Schroeder und Andreas Stein sowie Jörn Wolters wollen wie im Vorjahr um einen Platz im Mittelfeld kämpfen.

Um den Klassenerhalt geht es auf jeden Fall für das Frauenteam. Carolin Althaus, Tina Osterkamp, Lena Großklaus, Johanna Ingenerf, Maren Koehler, Jana Heise, Merle Dewart und Kristina Hesse gehen auf die Jagd nach guten Zeiten, die anhand der aktuellen Weltrekorde in Punkte umgerechnet werden. Die Addition entscheidet schließlich über die Platzierungen. „Ich bin vom Klassenerhalt beider Teams überzeugt“, sagt Henrik Würdemann und verweist auf die gute Vorbereitung im vergangenen Monat.

Biedermann, der am Sonnabendmorgen gleich im ersten Männerwettkampf über seine Paradedisziplin 200 Meter Freistil auf Steffen Deibler und Jacob Heidtmann (Swim-Team Elmshorn, Halter des deutschen Rekords über 400 Meter Lagen), treffen könnte, ist Ende Januar vom Nationalmannschafts-Camp in Thailand zurückgekehrt. Dort soll der 29-Jährige 210  Kilometer unter freiem Himmel in der Sonne zurückgelegt haben. In Oldenburg kommen nun beim Start der Mission Olympia auf dem Weg nach Rio zumindest einige 100 Meter im Wasser des Olantis hinzu.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.