• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SW Oldenburg steigt nach nur einem Jahr ab

23.05.2016

Oldenburg Nach dem 0:6 bei Turabdin Delmenhorst müssen die Fußballer der U 23 des VfL weiter um den Klassenerhalt bangen. Durch den Sieg der Delmenhorster steht Aufsteiger SW Oldenburg als Absteiger fest. GVO gewann gegen BV Bockhorn 4:2, der VfB II zog gegen TSV Abbehausen mit 2:3 den Kürzeren.

Turabdin Delmenhorst - VfL II 6:0. Ein Punkt hätte der U 23 des VfL bereits zum vorzeitigen Klassenerhalt gereicht, doch die Mannschaft von Trainer Nils Reckemeier blamierte sich beim bisherigen Viertletzten bis auf die Knochen. Bereits nach sieben Minuten führte Turabdin 3:0. „Das war von der ersten bis zur letzten Minute ein peinlicher Auftritt der gesamten Mannschaft“, kommentierte der scheidende Coach die Leistung seines Teams.

SW Oldenburg - SVE Wiefelstede 3:1. Trotz des Sieges müssen die Sandkruger die Bezirksliga nach nur einem Jahr wieder verlassen. Gegen die ebenfalls stark abstiegsbedrohten Wiefelsteder zeigte die Mannschaft von SWO-Trainer Jürgen Gaden, dass trotz der erheblichen Personalprobleme mehr möglich gewesen wäre. Gegen Wiefelstede gingen die Sandkruger durch Norbert Gutekunst, der sich acht Meter vor dem Tor die Ecke aussuchen konnte, in Führung. Nach dem Ausgleich nach einer Stunde erspielte sich SWO zahlreiche Chancen, machte durch Daniel Bruns und Kevin Suhrkamp aber nur zwei Tore. „Nach dem 1:1 mussten wir lange zittern, am Ende haben wir aber hochverdient gewonnen“, freute sich Gaden über den Erfolg.

GVO - BV Bockhorn 4:2. Die Gäste legten einen Blitzstart hin und führten durch Patrick Degen und Kevin Weidner schon nach acht Minuten 2:0. „Unsere Spieler haben sich in den ersten zehn Minuten auf dem Platz gesonnt, danach aber bis zum Schlusspfiff das Spiel bestimmt“, kommentierte GVO-Co-Trainer Rainer Warns den Spielverlauf. Schon sieben Minuten später stand es durch Tore von Fabian Baur und Tammo Künkenrenken 2:2. Nach der Pause köpfte Dennis Flechtner die Osternburger in Führung (70.), und in der Nachspielzeit nutzte Robin Johanning einen Konter zum 4:2.

VfB II - TSV Abbehausen 2:3. Mit Mühe und Not bekam VfB II-Coach Servet Zeyrek elf Spieler zusammen. Mascholino Dusbaba stellte sich ins Tor, dazu halfen zwei Spieler aus der Dritten aus. Die Notelf fand nur schwer ins Spiel und kassierte in der ersten Halbzeit nach zwei individuellen Fehlern zwei Gegentore. Nach dem 0:3 raffte sich der VfB II aber auf und kam durch Jonathan Matondo und Frederik Voltmann noch zum 2:3. „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und sich sehr gut verkauft“, lobte Zeyrek seine Elf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.