• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: SWO II schafft Überraschung

14.10.2015

Oldenburg Sehr zufrieden waren die Spieler von Tischtennis-Verbandsligist SW Oldenburg II mit der Ausbeute am Koppel-Spieltag. Trotz sehr prekärer Personalsituation verbuchte der Aufsteiger 2:2 Punkte. Am Sonntag gab es zwar eine 1:9-Abfuhr bei Tabellenführer Lutten, doch dafür war trotz des Fehlens der Nummern eins, zwei und drei am Sonnabend Langförden 9:6 besiegt worden.

SW Oldenburg II - BW Langförden 9:6. „So waren wir natürlich klarer Außenseiter“, erklärte Jan Huster mit Blick darauf, dass er und seine Kollegen ohne Daniel Bock (Lehrgang), Jona Dirks (Hochzeitsreise) und Thuong Nguyen (Prüfungen) antreten mussten, während die Gäste auf ihren langfristig ausfallenden Spitzenspieler Michael Eilers verzichten mussten.

Obwohl die SWO-Reserve in Heinrich Enneking, Jochen Röben und Albrecht Schachtschneider drei starke Ersatzspieler an die Tische schicken konnte, kam die 3:0-Führung aus den Doppeln überraschend. Vor allem der Sieg des 12-jährigen Heye Koepke mit Schachtschneider gegen Langfördens Spitzenduo Kristof Sek und Dietmar Scherf war unerwartet.

Im Einzel erhöhten Koepke gegen Scherf und Nico Schulz gegen Sek auf 5:0. Der Gegner holte zwar auf, doch das untere Paarkreuz wurde zum Sieggaranten für das SWO-Team. Schachtschneider und Röben holten die fehlenden vier Zähler zum doppelten Punktgewinn. Besonders kurios verlief Schachtschneiders Partie gegen Gilbert Menke. Nach einem 0:2-Satzrückstand gewann der Oldenburger den dritten Abschnitt 11:0, wehrte im vierten Matchbälle ab und holte schließlich den wichtigen Zähler zum 7:2.

Für SWO II punkteten Schulz/Huster, Koepke/Schachtschneider, Enneking/Röben, Koepke, Schulz, Röben (2) und Enneking (2).

TuS Lutten - SW Oldenburg II 9:1. Obwohl Bock wieder dabei war, gab es für die Oldenburger beim Tabellenführer nichts zu holen. „Lutten war einfach zu stark“, meinte Huster: „Das war uns aber schon vorher klar.“ Wegen des zeitgleichen Spiels der dritten Mannschaft gegen Molbergen halfen Alex Oleinicenko und Johannes Lahring aus der vierten Mannschaft aus. Sie waren im Doppel am dichtesten dran am ersten Zähler, verloren aber nach 2:0 Führung noch gegen Alexander Dubs und Lenard Budde.

So blieb es Schulz gegen Dubs vorbehalten, für den Ehrenpunkt zu sorgen. In den letzten Spielen verpassten Oleinicenko gegen Budde und Bock gegen Audrius Kacerauskas durch zwei 12:14-Niederlagen im fünften Durchgang, das Ergebnis angenehmer zu gestalten. Huster störte das kaum: „Durch die zwei unerwarteten Punkte gegen Langförden war das unter diesen Umständen ein sehr gutes Wochenende für uns.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.