• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SWO II wahrt Chance auf Spitze

27.11.2013

Oldenburg Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich die zweite Mannschaft von SWO in der Tischtennis-Landesliga auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben und die Chance gewahrt, in dieser Saison an der Spitze mitmischen zu können. Am Sonnabend gelang an der Auguststraße ein besonders umjubeltes, weil denkbar knappes 9:7 über den drittplatzierten TSV Venne.

„Komplett sind wir stark. Der Weg sollte weiter nach oben gehen“, sagte Patric Frers zum Sieg mit dem SWO-Team, das zum zweiten Mal in Folge mit der Stammbesetzung antreten und dem ausgebufften Gegner die Stirn bieten konnte. Notwendig war hierzu ein erfolgreicher Auftakt in den Doppeln. Die Oldenburger brillierten mit der abwartenden Paarung Felix Barrenschee und Benjamin Ohlrogge sowie Patric Frers und Jan Huster. Jona Dirks und Jochen Röben mussten dem gegnerischen Spitzenduo Klaus Hellmann und Manfred Titgemeyer gratulieren.

Der nächste Konter von Venne folgte umgehend, als Barrenschee gegen Michael Kühn zu schematisch blieb und nicht die richtige Mischung zwischen schnittreicher Defensive und eingestreuten Störschlägen fand. Ohlrogge hatte gegen Hellmann zwar die richtige Idee, allerdings zeigte der zweitligagestählte Gegner seine Klasse, als er neben seinem außergewöhnlichen Vorhandschnitt immer stärker selbst die Initiative ergriff und so gewann.

Die Mitte mit Dirks und Röben sorgte dann für gleich zwei Thriller: Linkshänder Dirks wehrte Matchbälle ab und gewann gegen Kurznoppen-Blocker Björn Büttner in der Verlängerung des fünften Durchgangs, während Röben sich Satz vier noch in großartiger Manier erkämpfte, dem stark blockenden Linkshänder Manfred Titgemeyer aber doch unterlag.

Das untere Paar mit Frers und Huster trug nervenschonend zwei sichere Punkte gegen Abwehrer Fritz Titgemeyer und Alexander Dermer bei. Durchgang zwei brachte hier wie dort jeweils klare Erfolge, wobei aus Oldenburger Sicht Ohlrogge sowie Frers und Huster mit beeindruckender Demontage von Abwehrer Fritz Titgemeyer erneut punkteten.

Bei einer 8:7-Führung sah sich Oldenburgs Defensivpaarung Barrenschee/Ohlrogge Klassenprimus Hellmann mit Partner Manfred Titgemeyer gegenüber. Das SWO-Duo fand von Anfang an die richtige Taktik, verleitete Angreifer Titgemeyer zu viel Risiko, retournierte dessen Angriffsbälle so sicher wie gefährlich und nahm Hellmann so weitgehend aus dem Spiel.

Nach dem taktisch stark erkämpften 3:1-Erfolg löste sich die Anspannung insbesondere bei Ohlrogge lautstark. „Klasse Teamleistung, auch wenn ich selbst naturgemäß nicht zu 100 Prozent zufrieden bin“, stellte Kapitän Barrenschee die Mannschaft über die eigene Befindlichkeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.