• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: SWO plant Ausbau von Siegesserie

24.03.2017

Oldenburg Auch an diesem Wochenende sind die Fußballer von SW Oldenburg wieder im Kreisliga-Topspiel involviert. Die Sandkruger empfangen am Sonntag als Tabellenführer den drittplatzierten SV Eintracht. Am Freitag tritt der TSV II beim auf Rang zwei liegenden TuS Lehmden an. Am Samstag erwartet Ofenerdiek den TV Metjendorf. Ohmstede spielt am Sonntag gegen Jeddeloh II. Eversten hat spielfrei.

SW Oldenburg - SV Eintracht (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Sandkrug). Die Bewährungsproben Lehmden (6:3) und Eversten (2:0) haben die Sandkruger mit Bravour bestanden. Die Siege wollen sie nun mit einem Erfolg gegen Eintracht vergolden und ihre fast schon unheimliche Serie von jetzt 17 Spielen ohne Niederlage ausbauen.

SWO-Coach Jürgen Gaden setzte einerseits auf seine sichere Abwehr um Benedikt Sanders und Malte Krägler. Andererseits hat Oliver Kleinhans seinen Torriecher wieder entdeckt – in den beiden vergangenen Spielen traf er siebenmal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SVE-Trainer Thomas Absolon machte sich in Eversten selbst ein Bild von der SWO-Spielstärke. „Die Schwarz-Weißen haben das Spiel verdient gewonnen. Sie waren besser und konsequenter vor dem Tor“, meinte er. Für seine Mannschaft wird das Spiel der erste richtige Härtetest des Jahres – das 3:1 bei Rastede II dürfte im Vergleich zur Partie in Sandkrug nur ein netter Trainingskick gewesen sein.

TuS Lehmden - TSV II (Freitag, 19.30 Uhr). Die auf dem vorletzten Platz liegenden Oldenburger und ihr neuer Trainer Taner Barispek können diese schwierige Aufgabe entspannt angehen. Niemand erwartet einen Punktgewinn beim Tabellenzweiten. Bei Barispeks Premiere auf der Bank der Landesliga-Reserve hatte sich die Mannschaft gegen Ofenerdiek achtbar aus der Affäre gezogen (1:3), eine ähnliche Vorstellung strebt Barispek auch jetzt an.

SV Ofenerdiek - SV Metjendorf (Sonnabend, 15 Uhr, Sportplatz Lagerstraße). SVO-Trainer Stefan Lang hofft, nach langer Winterpause endlich wieder ein Heimspiel coachen zu können. Seine Mannschaft will ihren Platz unter den ersten Acht der Tabelle verbessern, die Metjendorfer wollen ihren Abstand zu diesem Plätzen verkürzen.

FC Ohmstede - SSV Jeddeloh II (Sonntag, 16 Uhr, Sportplatz Flötenstraße). Die Gastgeber gehen auf Nummer sicher und weichen erneut auf den Kunstrasenplatz aus, der nicht von der am Mittwoch aufgehobenen Sperrung aller städtischen Rasenplätze betroffen war. „Wir sind noch nicht richtig in der Rückrunde angekommen, denn ein Punkt aus den beiden ersten Spielen ist doch etwas mager. Jetzt haben wir drei Heimspiele in Serie, in denen wir Punkte ernten müssen“, fordert FCO-Trainer Berthold Boelsen: „Am besten fangen wir gleich gegen Jeddeloh damit an.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.