• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Corona-Impfstoff
Impfkommission empfiehlt Astrazeneca nun auch für Menschen über 65

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: SWO-Reserve dominiert Stadtduell gegen Aufsteiger

22.10.2014

Oldenburg Das Stadtderby in der Tischtennis-Landesliga zwischen dem OTB und SWO II ging am Sonntag ganz klar an die Gäste. Die Hausherren konnten die 2:9-Niederlage jedoch verschmerzen, da der Aufsteiger am Vortag durch einen 9:6-Sieg bei Concordia Belm-Powe überraschende Zähler gegen den Abstieg gesammelt hatte.

Concordia Belm-Powe - OTB 6:9. 2013 hatten die Gastgeber durch ein 9:4 in der Relegation den Traum des OTB vom Aufstieg in die Landesliga noch platzen lassen. Ein ähnliches Ergebnis schien sich auch dieses Mal anzubahnen, mit einem 6:3 für die Gastgeber ging es in die zweite Einzelrunde.

Was nun geschah, damit hatte keiner der Beteiligten mehr gerechnet. Punkt um Punkt holten die Oldenburger mit souveränen Siegen auf. Nur Kai Ströde hatte dabei einen echten Kraftakt zu bewältigen, nach 0:2 Satzrückstand erkämpfte er sich gegen Hogg noch ein 11:9 im fünften Durchgang. „Das war endgültig der Knackpunkt“, freute sich Mischa Kalettka, Oldenburgs Nummer fünf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Ende waren alle sechs Einzel der zweiten Runde an den OTB gegangen. „Ein Sieg, den wir nicht unbedingt erwartet haben, und der uns richtig gut tut“, betonte Kalettka. Die Punkte für den OTB machten Kalettka/Lothar Rieger, Malte Plache (2), Somin Buss, Vincent Liebert, Ströde, Kalettka und Rieger (2).

OTB - SWO II 2:9. Am Sonntag ging dann im Stadtderby alles ganz schnell. In den ersten beiden Doppeln hielten die Gastgeber noch mit, Plache/Liebert verloren aber ebenso 2:3 gegen Daniel Bock/Jan Huster wie Buss/Ströde gegen Benjamin Ohlrogge/Felix Barrenschee. Auch das Dreierdoppel ging danach an die Gäste.

„Das ist natürlich super für uns gelaufen, das war schon eine Vorentscheidung“, meinte Jona Dirks, Nummer vier von SWO. Dem konnte Kalettka nur beipflichten: „Vielleicht läuft es etwas anders, wenn wir nicht gleich 0:3 zurückliegen.“

Im Einzel musste der OTB die Überlegenheit des starken Nachbarn dann klar anerkennen. Nur im unteren Paarkreuz konnten Kalettka gegen Jochen Röben und Rieger im Duell der Materialspieler gegen Barrenschee noch Ergebniskosmetik betreiben.

„Mit so einem deutlichen Erfolg hatten wir im Vorfeld nicht gerechnet“, gab ein zufriedener Dirks zu Protokoll. Für den OTB punkteten Kalettka und Rieger, für SWO II Bock/Huster, Ohlrogge/Barrenschee, Dirks/Röben, Ohlrogge (2), Bock (2), Huster und Dirks.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.