• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: SWO-Sextett gelingt Revanche im Derby gegen Rastede

13.02.2013

Oldenburg Es hätte ein großer Achtungserfolg werden können, doch der aufopferungsvolle Kampf der Tischtennisspieler von Landesligist SW Oldenburg II im Heimspiel gegen Titelanwärter Olympia Laxten wurde nicht belohnt. Die Oldenburger unterlagen dem Tabellenzweiten knapp, schnupperten beim 6:9 aber zumindest an einer Punkteteilung. Deutlich besser lief es tags darauf beim 9:5-Auswärtserfolg im Lokalderby beim FC Rastede.

„Wir haben gezeigt, dass wir zurecht oben stehen und mit dem Kampf um den Klassenerhalt nun wohl endgültig nichts mehr zu tun haben werden“, bilanzierte Teamkapitän Felix Barrenschee nach dem einen Sieg aus zwei Spielen. Zuletzt hatten die Oldenburger schon Osnabrück und Oesede II bezwungen.

Mit dem Rückenwind aus diesen Partien startete das SWO-Sextett gegen Laxten hellwach. Barrenschee bezwang mit Benjamin Ohlrogge das bislang ungeschlagene Spitzenduo der Emsländer, Robert Irimia und Marius Varel, mit 3:1. Daniel Bock und Albrecht Schachtschneider besiegten Kevin Kurbjuweit und Alexander Keller 3:2. Etwas enttäuschend verlief hingegen der Auftritt von Heinrich Enneking und Jona Dirks. Sie unterlagen Alex Wedler und Eduard Beck 0:3.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Einzel überzeugte SWO-Spitzenspieler Daniel Bock durch taktisches Geschick und sichere Grundschläge. Der Linkshänder gewann sowohl gegen Irimia als auch Varel 3:1. Barrenschee feierte einen Erfolg gegen Irimia (3:0), der gegen den SWO-Abwehrspezialisten oft den diagonalen Topspin suchte, anstatt parallel durchzukommen. Das mittlere Paarkreuz, Dirks und Ohlrogge, brachte nichts Zählbares zustande.

Im unteren Paarkreuz hatte Enneking sein ersten Spiel gegen Beck 3:1 gewonnen, während Schachtschneider gegen Kurbjuweit knapp unterlegen war. In ihren zweiten Einzeln fanden allerdings beide SWO-Akteure keinen wirklichen Zugriff und verloren folgerichtig jeweils 0:3.

Gegen Rastede gelang am nächsten Tag aber die erhoffte Revanche für das 5:9 im Hinspiel. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppel-Partien gewann der in der Rückrunde weiterhin ungeschlagene Bock (nun 10:0 Siege) erneut beide Partien gegen Stephan Muscheitis und Milan Heidkamp. Barrenschee schaffte einen Soloerfolg gegen Heidkamp. In der Mitte enttäuschte abermals Dirks, doch Ohlrogge hielt durch zwei Siege die SWO-Fahne hoch. Das untere Paarkreuz der Oldenburger hielt sich indes schadlos, so dass am Ende ein verdienter Erfolg verbucht werden konnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.