• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: SWO trotzt Spitzenreiter Bümmerstede einen Punkt ab

04.10.2010

OLDENBURG Das Derby zwischen Aufsteiger SWO und Titelaspirant BWB stand in der Fußball-Kreisliga im Mittelpunkt des Interesses:

SW Oldenburg - BW Bümmerstede 2:2. Ein Spitzenspiel, das seinen Namen verdient hatte, sahen die rund 150 Zuschauer in Sandkrug. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Benny Junge die Gäste in Führung (47.). Elf Minuten später glich Daniel Bruns mit einer direkt verwandelten Ecke kurios aus. SWO hatte nun seine beste Phase und ging durch Mike Hausschild in Führung (70.). Nun war wieder Bümmerstede am Drücker, egalisierte durch Patrick Zierott und hatte in der Schlussphase noch zwei dicke Chancen auf den Siegtreffer. „Das war ein verdientes Remis. Gewinner waren die Zuschauer, die ein spannendes Spiel gesehen haben“, meinte SWO-Trainer Dirk Kleinhans. Sein Gegenüber Ingo Müller sagte: „Wir pfeifen personell aus dem letzten Loch, da können wir mit dem Punkt zufrieden sein. Am Ende war aber mehr drin.“

SSV Jeddeloh II - Post SV 4:2. Schon nach 18 Minuten stand es 3:0 für Jeddeloh II. Doch die Gäste steigerten sich, verkürzten durch Jan Schmitt (35.) und verhinderten das drohende Debakel. In der zweiten Hälfte gestaltete der Außenseiter das Spiel einigermaßen ausgeglichen. Shervin Khaledi erzielte in der Nachspielzeit den 2:4-Endstand. „Wir wollten so lange wie möglich die Null hinten halten, doch das ist komplett schief gegangen. Wir müssen unsere Punkte woanders holen“, erklärte Post-Trainer Jo Alder.

SC Ovelgönne - SV Ofenerdiek 1:2. Schon den vierten Sieg in Serie fuhr der SV Ofenerdiek ein. Bei Tabellenschlusslicht Ovelgönne erwies Tim Eisenhauer den Oldenburgern, die schon nach einer Minute durch Martin Sodtke in Führung gegangen waren, einen Bärendienst. Er sah schon nach 13 Minuten wegen zwei Foulspielen die Ampelkarte. In der Folge drückte Ovelgönne, mit viel Glück ließen die Gäste nur ein Gegentor zu. Ole Gucanin traf aus dem Nichts zum 2:1 (62.), danach bekam der SVO das Spiel wieder besser in den Griff. „Wir haben uns in der zweiten Hälfte cleverer angestellt, aber insgesamt glücklich gewonnen“, gestand Ofenerdieks Trainer Oliver Gerdes ein.

TuS Eversten II - SV Eintracht 2:1. Im Stadtderby dominierte Eversten die erste Hälfte und führte schnell mit 2:0. Dann brachte Christian Abeln die Eintracht mit dem 1:2 in die Partie zurück. Mit fortlaufender Spieldauer machte Eintracht zwar immer mehr Druck, kam aber zu keinen zwingenden Tormöglichkeiten. „Bei uns wächst langsam was zusammen. Wir spielen besser und strukturierter Fußball“, lobte TSE-Trainer Tammo Reints. SVE-Coach Andreas Elter haderte: „Wir waren nicht so bissig, haben die erste Hälfte verschlafen und hier deswegen verdient verloren.“

TuS Wahnbek - FC Ohmstede 0:3. Klare Sache in Wahnbek: Ohmstede dominierte das Spiel und vergab neben den Tore von Jens Wellendorf, Sebastian Lüschen und Andreas Ewen noch zahlreiche weitere Einschussmöglichkeiten. „Das Ergebnis ist noch geschmeichelt für Wahnbek. Die Mannschaft hat klasse gespielt und alles im Griff gehabt“, kommentierte FCO-Trainer Jens Paetow.

FSV Westerstede - FC Medya 4:1. Medya spielte eine ganz schwache erste Hälfte und lag auch in der Höhe verdient mit 0:3 hinten. „Wir haben Geschenke verteilt, als wäre schon Weihnachten“, sagte FC-Trainer Erol Yurt. Erst nach einer lautstarken Kabinenpredigt steigerten sich die Gäste und hielten das Resultat in Grenzen. „Das war nicht würdig für einen Kreisligisten. Ich hoffe die Spieler merken, dass wir mitten im Abstiegskampf stecken. Das war das schlechteste Spiel, seitdem ich hier bin“, wetterte Yurt. Der Trainer musste sich aufgrund von Personalmangel sogar selbst einwechseln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.