• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tänzer verpassen knapp Aufstieg

21.05.2014

Oldenburg /Nürnberg Die erste Enttäuschung war groß, wich aber langsam dem Gefühl, eine starke Auftaktsaison gezeigt zu haben: Nachdem sich die im vergangenen Jahr zusammengestellte Standardformation des TCH in der Regionalliga Nord mehr als souverän Platz eins gesichert hatte, verpasste sie beim Aufstiegsturnier in Nürnberg als Vierter den Sprung in die 2. Bundesliga. Die beiden Tickets lösten Bad Homburg-Friedberg A und die B-Auswahl von Gastgeber TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg.

„Dass das neue und zum größten Teil unerfahrene Team eine solche erste Saison hinlegt, hatten wir nicht erwartet. Es spricht für die Tänzer und das Trainerteam, das Programm und die Unterstützung des Vereins, dass sich dieser Erfolg einstellen konnte“, meinte Trainer Holger Jäckel: „Das macht schon stolz.“

Nach einer von Nervosität geprägten Stellprobe zeigte der TCH in der Vorrunde einen deutlich besseren Auftritt. „Mit starker Ausstrahlung“, lobte Co-Trainerin Sonja Pawlas und freute sich über „einen wahnsinnig tollen Applaus“ der Zuschauer, unter denen sich aufgrund der langen Anreise nur wenige eigene Fans befanden. „Da bekommt man Gänsehaut“, sagte Jäckel.

Die Oldenburger erreichten ihr Ziel, im Finale um den Aufstieg mitkämpfen zu können. Die Jurymitglieder hatten ihre Kreuze so vergeben, dass es ein Kräftemessen von fünf Mannschaften gab. Der TCH betrat das Parkett als letzte Mannschaft.

Die sieben Wertungsrichter waren sich danach nur im Fall von Platz eins einig. Alle wollten das Team aus Friedberg in der 2. Bundesliga sehen. Der TCH wurde jeweils einmal auf Platz eins und zwei gesetzt, musste sich aber insgesamt mit Platz vier zufrieden geben (siehe Ergebnis-Kasten auf dieser Seite). „Es ist schon besonders, dass ein Team, das nur zwei Wertungsrichter auf die Aufstiegsplätzen gewertet haben, mit aufsteigt“, meinte Pawlas: „Aber die Wertung spricht halt auch dafür, wie dicht die Mannschaften beieinanderlagen. Wir gratulieren sowohl Friedberg als auch Nürnberg zum Aufstieg.“

Mit der Erfahrung der vergangenen Monate will der TCH in der neuen Regionalliga-Saison wieder angreifen. „Natürlich war das Team enttäuscht“, sagte Pawlas: „Aber letztlich überwog auch nach ein paar Trainerworten in der Kabine doch der Stolz auf das, was hier in so kurzer Zeit geleistet wurde.“

Jan-Karsten zur Brügge
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2034

Weitere Nachrichten:

TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.