• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Taktgeber kehrt ins Team zurück

05.04.2014

Oldenburg Wenn ihm die lädierte Achillessehne nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht, kehrt Hen­drik Großöhmichen an diesem Sonntag (15 Uhr, Marschwegstadion) im Heimspiel gegen den Hamburger SV II ins Team der Regionalliga-Fußballer des VfB zurück. Der 28-Jährige musste zuletzt von draußen zuschauen, wie seine Kollegen eine 2:3-Niederlage bei Hannover 96 II einsteckten. Gegen die Reserve aus Hamburg soll er wieder die Fäden im Mittelfeld ziehen.

„Er hat mittrainiert. Stand jetzt spielt ,Henne’ gegen den HSV“, sagte Nouri nach der Einheit am Freitag und hofft, „dass die Achillessehne über Nacht nicht reagiert“. Während Tim Petersen (dickes Knie) wohl fehlt, soll auch Mohamed Aidara gegen die abstiegsbedrohten Hamburger wieder zum Kader gehören. Der 24-Jährige hatte das Spiel gegen Hannover II wie auch das vorangegangene Derby gegen den SV Wilhelmshaven (4:1) aufgrund von Adduktorenbeschwerden verpasst, ist nun aber wieder eine Option für das defensive Mittelfeld.

In Hannover hatten Nils Laabs und Musa Karli die beiden Positionen in der Zentrale besetzt. „Wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen“, meinte Karli nach der Partie. „Wir waren nicht in der Lage, unseren Spielaufbau kons­truktiv vorzutragen. Die Organisation und die Struktur passten einfach nicht zusammen“, klagte Nouri nach der dritten Rückrunden-Niederlage. In der gesamten Hinrunde hatte der aktuelle Tabellenvierte nur zwei kassiert.

Ob er gegen die HSV-Reserve, die im bisherigen Saisonverlauf auswärts (13 Spiele, 16 Zähler) mehr Punkte als zu Hause (14, 12) geholt hat, wieder auf zwei Sechser oder nur einen defensiven Mittelfeldspieler setzt, wusste Nouri am Freitag noch nicht. Eins sei aber klar: „Wir müssen hart für unsere Punkte arbeiten und alles raushauen für den Erfolg“, fordert der Trainer. Da müsse man auch einmal „akzeptieren, dass es wehtut“.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.