• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Talente planen neue Höhenflüge

18.01.2014

Oldenburg Hoch hinaus geht es für Friedelinde Petershofen und Carlotta Amedick regelmäßig im sportlichen Alltag. Auch bei der NWZ-Sportlerwahl 2013 wollen die DSC-Leichtathletin und die Trampolinturnerin vom TuS Bloherfelde in gut zehn Wochen möglichst ganz nach oben auf das Podest stürmen. Mit starken Leistungen in den vergangenen zwölf Monaten haben sich die beiden Überfliegerinnen für die Wahl empfohlen.

Carlotta Amedick

Die 13-Jährige ist zum dritten Mal nominiert, 2011 gewann sie die Wahl. Routine ist aber nicht eingekehrt: „Ich bin immer noch aufgeregt“, verrät das Ausnahmetalent, das 2013 national und international auftrumpfte. Sie wurde Deutsche Meisterin im Einzel und holte mit Lena Lambert (TuS Wiebelskirchen, Saarland) Synchron-Bronze. Zudem gewann die Bundeskaderathletin alle vier Qualifikationsspringen für die „World Age Group Competition“ (WAGC) in Sofia.

Nur komplett ausgefüllte Wahlcoupons bzw. Stimmkarten, die bis zum Einsendeschluss am Montag, 17. März, bei der NWZ eingehen, werden berücksichtigt. Zum neunten Mal kann bequem auch im Internet über den Online-Auftritt der NWZ abgestimmt werden. Der Wahlcoupon wird im Rahmen der Vorstellung aller Nominierten mehrmals abgedruckt. Stimmkarten liegen in der Geschäftsstelle (Peterstraße 28-34) aus und können z.B. in den Vereinen verteilt werden.

Jeder darf nur einmal – ob nun online oder auf herkömmlichem Wege – seine Favoriten küren. Alle Teilnehmer, die für ihre Favoriten abstimmen, haben die Chance auf ein iPad. Den Preis stellt die Oldenburgische Landesbank (OLB) zur Verfügung, die die Wahl mit der NWZ und dem Stadtsportbund präsentiert.

Coupons und Stimmzettel können per Post unter dem Stichwort „Sportler des Jahres 2013“ an die Nordwest-Zeitung, Peterstraße 28-34, 26121 Oldenburg, und per Fax (0441/9988-2121) gesendet oder direkt in der Geschäftsstelle der NWZ abgegeben werden.

Mehr Infos zu den Nominierten der Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres und die Möglichkeit zur Online-Wahl unter

Mehr Infos zu den Nominierten der Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres und die Möglichkeit zur Online-Wahl unterwww.nwzonline.de/sportlerwahl-oldenburg

Beim Kräftemessen der weltbesten Trampolinturnerinnen ihrer Altersklasse in der bulgarischen Hauptstadt belegte die Oldenburgerin, die es auf nationaler Ebene ja gar nicht mehr kannte, nicht auf dem Podest zu stehen, den 29. Platz im Einzel und Rang 13 im Synchron. „Mir hat’s total Spaß gemacht. Ich fand es toll, überhaupt dabei zu sein“, erzählt die Turnerin, die in ihrer Freizeit reitet.

Ein Ziel für 2014 ist die erneute Teilnahme an der WAGC. Dafür trainiert die Siebtklässlerin vom Gymnasium Eversten viermal pro Woche, einmal am Landesstützpunkt in Ganderkesee. „Im Moment versuchen wir, die Kür zu verbessern“, erzählt Amedick. Dass sie das kann, steht außer Frage.

Friedelinde Petershofen

Eine gute Turnerin ist auch Friedelinde Petershofen. Erfolgreich war auch sie – doch dann ist sie sozusagen herausgewachsen: „Ich hatte die Qualifikation für den Bundeskader, wurde aber wegen schlechter Perspektive nicht aufgenommen – ich bin einfach zu groß geworden.“ Die 1,81-Meter-Sportlerin wechselte zur Leichtathletik. Sie wurde 2006 nationale Meisterin im Sechskampf (drei Disziplinen Leichtathletik und Gerätturnen) und 2008 im Blockmehrkampf Wurf. Die turnerischen Qualitäten führten sie zu ihrer Paradedisziplin.

„Für Stabhochsprung habe ich die besten Voraussetzungen. Eigentlich bräuchte ich dafür pro Woche eine Turneinheit, aber das geht hier leider nicht“, meint die 18-Jährige. Der Trainingsstandort Oldenburg sei für ihre Disziplin generell nicht optimal, da es keine Halle mit Tartanbahn gebe. Dennoch wurde die DSCerin 2013 in der U 20 Landesmeisterin und DM-Dritte in der Halle (mit Bestleistung: 3,90 Metern) sowie norddeutsche Freiluft-Meisterin.

Für das Studium will die U-20-Bundeskaderathletin, die gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Hochschulsport Oldenburg absolviert, ihre Heimat verlassen. „Leverkusen wäre zum Trainieren perfekt. Da hatte ich schon zwei Kader-Lehrgänge. Aber da wäre die Konkurrenz riesig...“

In dieser Saison trainiert Petershofen noch in Oldenburg. In einer Woche startet sie bei den Frauen-Landesmeisterschaften, ehe Mitte Februar die Jugend-DM ansteht. Steigert sie sich dort auf Rang eins oder zwei, fährt sie wenig später zum Länderkampf. Auch bei der Sportlerwahl würde sie sich gern verbessern: „Ich war dreimal Zweite – ich würde gerne mal gewinnen.“

Mathias Freese
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2032

Weitere Nachrichten:

TuS Bloherfelde | Gymnasium Eversten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.