• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Talente treten auf große Bühne

12.12.2016

Oldenburg Heiße Duelle vor heimischer Kulisse: Die Lokalmatadore vom Polizei SV haben bei der 20. Auflage des traditionellen „X-Mas-Turniers“ ihre Klasse eindrucksvoll unterstrichen. Beim Jubiläums-Kräftemessen, bei dem unter der Leitung von Landesverband-Sportdirektor Michael Höflich insgesamt 289 Ju-Jutsu-Asse aus fünf Nationen in den Disziplinen „Newaza“, „Fighting“ und „Duo“ ihr Können demonstrierten, trumpften die 21 PSV-Talente, für die es teilweise der erste große Auftritt war, mit 13 Podestplätzen auf.

„Es gibt unsere Wettkampfgruppe seit knapp zweieinhalb Jahren. Es ist für uns alle motivierend, wie sich von Turnier zu Turnier die Leistung aller Kämpfer steigert“, sagte Verena Rücker, die kürzlich mit der Nationalmannschaft Gold und Silber bei der WM in Polen geholt hatte. Beim Heimturnier schickte sie als Trainerin des PSV an diesem Samstag sieben Schützlinge von der U 12 bis zur U 21 ins Rennen um die „Fighting“-Medaillen.

Tags zuvor war eine 14-köpfige Gruppe um Coach Sven Broschinski im „Newaza“ aktiv gewesen. In der noch sehr jungen Bodenkampf-Disziplin gab es in diesem Jahr zum ersten Mal die Besonderheit, dass es sich um ein reines Anfängerturnier handelte. Dort zeigten einige Lokalmatadore, dass sie den Anfängertitel spätestens jetzt ablegen können. Siege feierten Leoni Laues (Gewichtsklasse bis 62 kg), Jendrik Heinrichs (bis 69 kg) und Björn Pods (bis 85 kg).

Sehr großer Lernzuwachs

Pods beendete jeden Kampf mit beeindruckenden Fußhebeln vorzeitig. „Ein sehr intensives Auseinandersetzen mit seiner Wettkampfstrategie – auch neben der Matte – hat ihm in sehr kurzer Zeit einen sehr großen Lernzuwachs gebracht, den er heute beweisen konnte“, lobte Broschinski und durfte sich zudem freuen, dass Laues den Preis für die beste Technikerin in der weiblichen Klasse einheimste.

Silber sicherten sich die PSVer Tenzin Sonam Stelljes (bis 69 kg), Lisa Gelhausen (bis 70 kg) und Maurice Krüger (bis 94 kg), der trotz seiner erst kurzen Trainingszeit zwei Siege landete. Bronze ging an Laurids Anker (bis 77 kg) sowie die U-18-Talente Celina Brötje (bis 63 kg) und Dominik Erfort (bis 55 kg).

Beim „Fighting“ untermauerte Brötje tags darauf gegen internationale Konkurrenz ihre starke Form. Nach einem souveränen Auftaktsieg in der U-15-Klasse bis 57 Kilogramm gegen die Hamburgerin Lea Vucelja (SV Eidelstedt) bezwang sie die Dänin Natasja Bech Andresen (Ribe Ju-Jutsu). Im Finale folgte ein Erfolg gegen die Schwedin Aurora Ejvall (Nacka Dojo). „Ein sehr erfolgreiches Wettkampfjahr“, sagte Rücker über Brötjes Leistungen in den vergangenen Monaten.

Der jüngere Bruder Fynn Brötje (U 12, bis 38 kg) eiferte dem Erfolg nach und erreichte durch Siege gegen den Rostocker Fiete Götz sowie den Lüneburger Lukas Kropornicki das Finale, musste sich aber dem Niederländer Willem-Jaap Wijnen (Van de Kamp Sport) geschlagen geben.

Auch Dominik Erfort (U 15, bis 55 kg), der in diesem Jahr mit Celina Brötje internationale Luft bei der U-15-Weltmeisterschaft geschnuppert hatte, kämpfte sich vorzeitig mit zwei Siegen souverän und technisch stark ins Finale. Er unterlag jedoch ebenfalls einem Niederländer (Kars van der Boogaard, BS Yotosama).

Drei PSV-Talente im Kader

In der U-18-Klasse bis 73 Kilogramm starteten zwei PSV-Talente. Während Benjamin Peters bei seinem ersten Turnier noch kein Sieg vergönnt war, eilte Andrey Lerch mit seinen Schlag- und Trittkombination von Sieg zu Sieg. Er konnte nur gegen den Slowenen Marlot Gasper (SD Sibor) nicht mithalten, der bereits auf europäischer Ebene aktiv kämpft und dieses Niveau mit unterschiedlichsten Würfen demonstrierte.

Wie Celina Brötje durfte sich Silbermedaillen-Gewinner Lech aber über die Berufung in den Niedersachsen-Kader freuen. „Mit Tim Folkens sind nun insgesamt drei PSV-Kämpfer in der Landesauswahl“, zeigte sich Rücker stolz über die großen Auftritte ihrer Schützlinge. Der U-21-Athlet musste sich in der Klasse bis 77 Kilogramm mit Rang fünf begnügen.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.