+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 39 Minuten.

Bundesliga-Rekord geknackt
Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Müller ein

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tanzen: TCH macht großen Schritt zum Bundesliga-Verbleib

02.02.2015

Oldenburg /Göttingen Den nächsten Entwicklungsschritt nicht realisiert, aber den Verbleib in der 1. Bundesliga der Standardformationen nahezu unter Dach und Fach gebracht hat das Team des TCH Oldenburg beim dritten Saisonturnier in Göttingen. Wie bei den ersten beiden der insgesamt fünf Kräftemessen landete das Team von Trainer Holger Jäckel auf Rang fünf.

„Leider hat es diesmal zu keiner Vier gereicht“, meinte Sonja Pawlas, Vereinsvorsitzende und Mannschaftsführerin des Bundesliga-Teams. Der TCH war bei den Turnieren in Ludwigsburg und vor heimischer Kulisse von drei bzw. zwei der sieben Jurymitglieder auf Platz vier gesetzt worden, hatte in den vergangenen beiden Wochen aber unter anderem krankheitsbedingt nicht die Trainingsmöglichkeiten, die sich die Verantwortlichen gewünscht hätten.

„Wir haben uns nicht so weiterentwickelt wie die Konkurrenz“, meinte Pawlas, die mit ihren Teamkollegen in Göttingen morgens vor dem Turnier zumindest noch eine Einheit in einer zur Verfügung gestellten Halle absolvieren konnte. Es folgte jedoch eine „ziemlich schlechte Stellprobe“, gestand Pawlas ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Vorrunde steigerte sich die TCH-Formation aber und erhielt von allen sieben Wertungsrichtern ein Kreuz für den Einzug ins Große Finale. Die schon zuvor zweimal auf Rang sechs gelandete B-Formation des TSC Schwarz-Gold Göttingen, die vor heimischer Kulisse unbedingt den TCH angreifen wollte, wurde wiederum klar distanziert. „Damit ist uns der Klassenerhalt kaum noch zu nehmen. Das ist einer der wichtigsten Punkte“, sagte Pawlas.

Im Großen Finale präsentierten sich die Oldenburger noch ein wenig besser als in der Vorrunde, schafften es aber nicht, den erneut viertplatzierten TSC Rot-Gold Casino Nürnberg anzugreifen. Die ersten drei Plätze gingen wiederum an die A-Formation des Braunschweiger TSC, 1. TC Ludwigsburg und das A-Team aus Göttingen.

„Wir sind unter den gegebenen Umständen insgesamt zufrieden, weil wir uns im Turnierverlauf gesteigert haben“, sagte Pawlas und ergänzte: „Ich hoffe, dass wir in den zwei Wochen bis zum nächsten Wettkampf besser trainieren und uns weiterentwickeln können.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.