• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehr als 100 Tote  nach Explosionen in Sri Lanka
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Anschläge Auf Kirchen Und Hotels
Mehr als 100 Tote nach Explosionen in Sri Lanka

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Team um Anselm Hartmann bei U-17-WM erfolgreich

05.07.2010

HAMBURG Am ersten Spieltag der U-17-Weltmeisterschaft im Basketball gab es neben Favoriten-Siegen durch Spanien, Litauen und Serbien auch einen Überraschungssieg. Gut 1500 Zuschauer feierten in Hamburg die deutsche Nationalmannschaft um den Wahnbeker Kapitän Anselm Hartmann (zur neuen Saison wieder beim OTB, die NWZ  berichtete). Die Mannschaft konnte sich knapp mit 69:68 (17:14, 17:19, 21:18, 14:17) gegen Kanada durchsetzen.

Beste Werfer im Team von Bundestrainer Frank Menz waren Besnik Bekteshi mit 27 Punkten und Hartmann, der 14 Punkte erzielte. Beide Mannschaften versuchten, mit zielstrebiger Verteidigung in der zweiten Partie der Gruppe B dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Jeder Zähler musste hart erarbeitet werden. Deutschland blieb zwar in Führung, aber Kanada ließ sich nicht abschütteln.

Deren Coach Roy Rana versuchte, Aufbau-Talent Kevin Pangos ein wenig Erholung auf der Bank zu verschaffen, musste ihn jedoch aufs Parkett schicken, damit seine Mannschaft nicht zu weit ins Hintertreffen geriet. Dennoch blieb die Partie bis in die Schlusssekunden offen, ehe Bekteshi zwei Freiwürfe versenkte. Damit brachte er seine Mannschaft erneut mit drei Zählern in Führung. Kanada kam schließlich noch bis auf einen Punkt heran.

„Ich bin sehr froh, dass wir dieses Spiel, wenn auch mit etwas Glück, gewonnen haben. Wir waren vor dem Auftakt alle nervös, aber nach unserer intensiven Vorbereitung durchaus auch selbstbewusst“, sagte Trainer Menz.

Mit einer guten Leistung hat die deutsche U-17-Nationalmannschaft auch ihren zweiten Sieg bei der WM errungen. Mit 74:64 (9:11, 18:19, 22:15, 25:19) setzte sich das Team gegen den amtierenden Europameister Spanien durch. 2600 Zuschauer feierten die Mannschaft des Deutschen Basketball-Bundes (DBB), die zuletzt 1986 bei einer internationalen Meisterschaft gegen die Iberer als Sieger vom Platz ging.

Die nächste Aufgabe steht dem Team bereits an diesem Montag bevor. Um 19 Uhr gilt es, gegen die bisher noch ungeschlagenen Polen Leistung zu zeigen.

Für Deutschland spielten gegen Spanien: Anselm Hartmann (noch TuS Jena, 4), Josip Peric (ALBA Berlin, 3), Nikolaj Vukovic (TuS Jena), Besnik Bekteshi (BSG Ludwigsburg, 11), Jakob Krumbeck (TuS Jena, 13), Malik Müller (SG Urspringschule, 9), Paul Albrecht (TuS Jena), Julius Wolf (SG Urspringschule, 8), Fabian Bleck (Phoenix Hagen/BBV Hagen, 8), Johannes Richter (Franken Hexer), Tim Unterluggauer (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Bogdan Radosavljevic (ohne Verein, 18).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.