• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TSV-Reserve stürzt Spitzenreiter

08.09.2015

Oldenburg Einen erneuten Wechsel an der Tabellenspitze gab es in der 1. Fußball-Kreisklasse. Der TSV II gewann beim VfL III, der damit Rang eins an den Post SV (3:1 gegen GVO II) abgeben musste. Die einzige Mannschaft mit einer blütenweiße Weste ist nun der FC Ohm­stede II, der durch ein 4:0 bei SWO II den dritten Sieg im dritten Spiel feierte. Eversten III gelang beim FCO III der erste Saisonsieg (3:1). Tura 76 (2:3 gegen FCO IV) und Polizei SV (1:3 in Krusenbusch) warten jeweils weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn.

VfL III - TSV II 0:2. Die Gäste waren vor der Pause klar besser und verdienten sich die Zwei-Tore-Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel verhinderte VfL-Keeper Knut Bloemer die vorzeitige Entscheidung, als er einen Handelfmeter von Ali Hazimeh parierte (53. Minute), doch seine Vorderleute vergaben einen möglichen Punktgewinn. „In der ersten Halbzeit waren wir zu langsam“, meinte VfL-Trainer Peter Felsen und ergänzte: „Nach der Pause sind wir dann mit Mann und Maus angerannt, waren vor dem Tor aber nicht zwingend genug.“

Post SV - GVO II 3:1. Nach dem frühen 1:0 durch Steven Janßen vergaßen die Gastgeber, weitere Tore nachzulegen. Felix Schatz verwandelte noch vor der Pause einen Freistoß zum glücklichen 1:1 für die Osternburger. Nach dem Wechsel sorgten die Post-Torjäger Kai Rösler und Maik Mühl für den verdienten Sieg. „In der Kabine habe ich die Mannschaft aufgefordert, mehr zu machen und mehr zu laufen“, kommentierte Post-Trainer Jo Alder seine kräftige Pausenansprache.

SW Oldenburg II - FC Ohmstede II 0:4. Überraschend klar gewannen die Gäste in Sandkrug. Jawad Chaachaa erwischte die Bezirksliga-Reserve kalt (2.) und legte, als SWO II offensiver wurde, das 2:0 nach (59.). „Wir haben nach der Pause aufgemacht – Ohmstede hat uns ausgekontert. Wir hätten stundenlang spielen können und trotzdem kein Tor gemacht“, meinte SWO-II-Trainer Thorsten Stoyke.

Krusenbuscher SV - Polizei SV 3:2. KSV-Trainer Lutz Hofmann zauberte eine ungewöhnliche Startelf aus dem Hut. In Daniel Trendelbernd, Oliver Harms und Michael Lehmann liefen drei Torhüter aus unteren Mannschaften als Feldspieler auf. Letzterer sah beim Stand von 0:0 die Rote Karte (36.), doch der KSV war trotzdem die bessere Mannschaft und gewann verdient. „Wir haben es am Ende aber unnötig spannend gemacht“, meinte Hofmann mit Blick auf den 2:3-Anschlusstreffer von Dirk Brinkmann.

TuS Eversten III - FC Ohm­stede III 3:1. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen durch Peter Hatzler in Front (11.). Mit einem Kopfball aus 22 Metern sorgte Stephan Germann für die 2:0-Pausenführung. Nach dem Anschlusstreffer von Ugur Özdemir drängte der FCO II auf den Ausgleich, doch Liiban Abdisalam machte für Eversten alles klar. „Endlich haben wir den ersten Sieg geholt“, meinte Hatzler.

Tura 76 - FC Ohmstede IV 2:3. Die Platzherren dominierten die erste Halbzeit und führten verdient 2:0. Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause brachte Tura aber völlig aus dem Konzept. Mit einem 20-Meter-Schuss, bei dem der Ball vor Tura-Schlussmann Alexander Eiken aufsetzte, krönte Christian Ernst die Aufholjagd der Gäste. „Es war ein schönes Spiel von uns, am Ende gab es aber den falschen Gewinner“, meinte Tura-Trainer Stephan Moorlampen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.