• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

FUßBALL-KREISLIGA: Türkischer SV lässt Bloherfelde beim 4:0 keine Chance

24.08.2009

OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga waren am Wochenende alle acht Oldenburger Teams gefordert.

TuS Bloherfelde - Türkischer SV 0:4. Eine klare Angelegenheit war dieses Stadtderby. Bloherfelde konnte nur die ersten 30 Minuten ausgeglichen gestalten, ehe der TSV mit dem 1:0-Führungstreffer durch Hussein Charour das Kommando übernahm. Flamur Demiri, der an alter Wirkungsstätte stark spielte, legte noch vor der Pause nach. Kurz nach dem Wechsel entschied Oral Murad die Partie. Ein Eigentor des Bloherfelders Kai von Häfen brachte den Endstand.

„Wir haben zunächst defensiv gut gestanden, waren nach dem Rückstand aber klar unterlegen. Der TSV ist einfach nicht unser Gradmesser, da konnte man schon einen Klassenunterschied erkennen“, resümierte TuS-Trainer Andre Löhner. TSV-Coach Cumhur Demir zeigte sich rundum zufrieden: „Wir haben permanent Druck gemacht, in der Defensive gut gestanden und auch in der Höhe verdient gewonnen.“

FC Medya - Post SV 1:0. Den zweiten 1:0-Sieg im dritten Heimspiel bejubelte Medya. Erneut war es Cengiz Tolan, der mit seinem Treffer für das Goldene Tor sorgte (55.). Zuvor war Medya schon die klar bessere Elf und hatte gegen einen ganz schwach aufspielenden Post SV mehrere gute Einschussmöglichkeiten. In der 88. Minute wäre das Auslassen der Torchancen beinahe noch bestraft worden, doch Sascha Toske traf nur die Latte.

„Ich habe heute den ersten Absteiger gesehen. Wenn wir uns nicht schnell verbessern, wird das ein kurzes Gastspiel in der Kreisliga. Wir haben einfach nichts umgesetzt“, zeigte sich Post-Trainer Jo Alder maßlos enttäuscht. Sein Gegenüber Erol Yurt sprach von einem hoch verdienten Sieg: „Defensiv haben wir sehr gut gestanden, vorne müssen wir uns aber noch verbessern.”

BW Bümmerstede - SV Ofenerdiek 2:3. Überraschend kassierte BWB die erste Saisonniederlage. Dabei hatte Hakan Cengiz die Platzherren in Führung gebracht, doch nach der Pause drehte der stark kämpfende SVO die Partie. Ole Gucanin und Ruben Weiss trafen. Drei Minuten vor Schluss glich Cengiz für BWB aus, doch der Jubel weilte nur kurz. Genau drei Ballkontakte benötigte SVO, um vom Anstoß aus durch Arne Aits zum Sieg zu kommen. „Die Jungs hatten eine tolle Einstellung und haben auch spielerisch überzeugt“, war SVO-Trainer Oliver Gerdes begeistert.

GVO - SSV Jeddeloh II 0:1. GVO bleibt auch nach dem Spiel gegen Aufsteiger Jeddeloh II bei einem Punkt und rangiert damit auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Das war ein Spiel auf unterstem Kreisliganiveau”, wusste GVO-Trainer Thomas Absolon und musste mit ansehen, wie seine Elf zwölf Minuten vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer kassierte. „Der Sieg für Jeddeloh geht in Ordnung. Beide hatten wenig Chancen, sie haben eine genutzt. Wir haben uns viel zu wenig ohne Ball bewegt.“

FC Rastede - TuS Eversten II 2:0. Eine unnötige Niederlage setzte es für Eversten II, das ohne sein Trainergespann Tammo Reints und Nils Förster nach Rastede gereist war. Die Gäste waren nicht das schlechtere Team und machten nach dem Rückstand aus der 35. Minute das Spiel, doch beste Chancen wurden ausgelassen. So trafen weder Patrick Zoller, Bektas Salihi noch Jan Bonewald bei ihren guten Möglichkeiten.

In der Nachspielzeit konterte Rastede zum 2:0. „Da macht man die ganze Zeit das Spiel, hat gute Chancen, aber trifft die Bude nicht. Das ist schon bitter“, meinte TSE-Kapitän Sebastian Strutz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.