• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Türkischer SV schafft Sprung ins obere Tabellendrittel

11.08.2014

Oldenburg Drittes Spiel, zweiter Sieg: Die Landesliga-Fußballer des Türkischen SV haben Brake 2:0 bezwungen und sind mit sechs Punkten nun Fünfter. Der VfB II erarbeitete sich gegen den zuvor zweimal siegreichen Tabellenzweiten aus Lohne ein 1:1 und ist mit vier Zählern Elfter.

Türkischer SV - SV Brake 2:0. „Wir haben uns sehr viele Torchancen erarbeitet, wir haben diszipliniert und auch zu null gespielt“, freute sich TSV-Trainer Murat Atik über den Sieg seiner Mannschaft, die von Anfang an dominierte. Sascha Abraham und Marco Prießner brachten aber selbst klarste Möglichkeiten nicht im Braker Tor unter.

Erst nach einer Stunde fiel das überfällige Führungstor. Nachdem Marten Niemeyer im Strafraum gelegt worden war, verlud Sascha Abraham beim Elfmeter den überragenden Patrick Lahrmann und schob den Ball in die rechte untere Ecke. Danach hatte Brake seine einzige gefährliche Aktion, als Christian Hillje mit einem Kopfball nach einem Freistoß nur knapp das Tor verfehlte (71.). Kurz vor Schluss köpfte der eingewechselte Jens Wolters das entscheidende 2:0. „Ohne Lahrmann wäre das für uns ganz böse ausgegangen“, meinte Brakes Coach Dennis Ley.

VfB II - BW Lohne 1:1. In Abwesenheit von Coach Janis Deeken kam die von Assistent Manuel Schicke (diesmal nicht als Spieltrainer) betreute VfB-Reserve zu einem glücklichen Punktgewinn. Dabei stand die Heimelf sehr kompakt und lauerte auf Konter. Trotzdem hatten die Gäste einige gute Tormöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am starken VfB-Schlussmann Thorben Riechers.

Die erste gute Chance für den VfB II hatte Mazlum Orke, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei (27.). Fünf Minuten später ging Mark Kwarteng auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe verwandelte Alexander Tschalumjan zum 1:0 für den VfB II. Danach wurde Lohne noch stärker, nutzte aber nur eine der vielen Chancen. Torjäger Mursel Smakolli traf in der 73. Minute. „Trotz des Gegentores hat Mark Kwarteng überragend gespielt. Wir sind am Ende auf dem Zahnfleisch gelaufen“, meinte Schicke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.