• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Türkischer SV tritt mit breiter Brust an

02.11.2013

Oldenburg Den Status als bester Aufsteiger in der Fußball-Landesliga will der Türkische SV im direkten Duell vom FC Schüttorf zurückerobern. Zeitgleich empfängt der VfB II im Kampf gegen das Abrutschen in die Abstiegszone Germania Leer.

VfB II - Germania Leer (Sonnabend, 14 Uhr, Sportpark Dornstede). Der Elf von Patrick Zierott fehlt zurzeit die Konstanz. Nach dem glänzenden Auftritt beim Derby gegen den TSV (3:2) setzte es ein enttäuschendes 1:2 bei Aufsteiger Emstekerfeld. Der auf Rang elf liegende VfB II muss gegen die zwei Plätze und zwei Punkte dahinter postierten Ostfriesen punkten, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten. Dabei muss Zierott auf Abwehrspieler Christian Jeismann (5. Gelbe Karte) verzichten. In Leer spielen Ex-VfBer Waldemar Kowalcyk und Julian Gläser, der die beiden vergangenen Saisons für den TSV auflief.

FC Schüttorf - Türkischer SV (Sonnabend, 14 Uhr, Stadion Salzberger Straße). Mit breiter Brust will die Elf von Timo Ehle beim Tabellensiebten punkten. Das Team aus der Grafschaft Bentheim liegt mit 21 Punkten zwei Plätze vor dem TSV (18). „Das 1:1 gegen Spelle-Venhaus hat uns richtig Selbstvertrauen gegeben. Und durch die gute Leistung in dem Spiel herrschte auch die ganze Woche über im Training sehr gute Stimmung“, erklärt Ehle. „Schüttorf steht sehr kompakt und hat mit Marcel Holthaus zudem den besten Torschützen der Liga“, warnt der TSV-Coach aber auch. Seine Elf freue sich auf die Partie in einem der schönsten Stadien der Liga. Der TSV will mit der gleichen Elf starten wie gegen Spelle, nur hinter dem Einsatz von Samir El-Faid steht noch ein Fragezeichen.

Weitere Nachrichten:

Türkischer SV | FC Schüttorf | Germania Leer