• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TuS Eversten baut Mannschaft für Neuanfang um

27.07.2013

Oldenburg Bei Everstens Trainer Brian Adamovic sitzt der Stachel nach dem unerwarteten Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga immer noch tief: „Eversten gehört in die Bezirksliga“, ist er überzeugt. Den Neuanfang in der Kreisliga nutzt Eversten zu einem radikalen Schnitt innerhalb des Kaders. Mit dem neuen Team will der ehrgeizige Trainer in der am kommenden Wochenende startenden Spielzeit oben mitmischen.

Hauptgründe für den Abstieg waren wohl der zu kleine Kader und auf der anderen Seite auch Pech. Schon in der Vorbereitung fehlten viele Spieler wegen Verletzungen. Auch die Posse um den vierten Bezirksligaaufsteiger hat Adamovic nicht gefallen. „Da sollte sich der NFV vielleicht überlegen, die Zahl der Absteiger zu verringern“, denkt er an eine Regeländerung.

TuS Eversten

Tor: Steffen Arndt, Björn de Haan. Abwehr: Rene Auen, Przemek Wesolka, Mirco Heeren, Torge Griese, Mirko Fröhlich, Philipp Rüther, Stefan Mühlenbrock, Felix Scharf. Mittelfeld: Kai Hoffmann, Alex Menzer, Dariusch Bagher-Tehrani, Christian Rumpf, Mathias Krusche, Andre Kamphus, Matthias Richter, Jonathan Romme, Alex ter Haseborg. Angriff: Christoph Knoop, Yasha Grigoleit, Lasse Antonschmidt, Lasse Meyer.

Abgänge: Jannik Brandt, Vivian Bartz (beide Kickers Wahnbek), Marc Steinkraus (Türkischer SV), Andreas Willers (FC Rastede), Christian Nowak (SV Ofenerdiek), Maurice Gatzke (SG Husbäke/Edewechterdamm). Zugänge: Philip Richter, Yasha Grigoleit, Mathis Meyer (eigene A-Junioren), Felix Scharf, Steffen Arndt, Jonathan Romme (Eversten II), Björn de Haan (TV Meckelfeld), Lasse Antonschmidt (SV Ofenerdiek), Alex ter Haseborg (Tura Marienhafe).

Trainer: Brian Adamovic (seit 2011). Co-Trainer: Holger Hatzler, Olaf Otremba.

Saisonziel: Bessere Trainingsbeteiligung als in der vergangenen Saison. Titelfavoriten: SSV Jeddeloh II, FSV Westerstede, SV Ofenerdiek.

Sechs Stammkräfte kehrten der Hundsmühler Höhe den Rücken, Ersatz fanden die Verantwortlichen in erster Linie im eigenen Verein, der einzige namhafte Neuzugang ist der ehemalige Ofenerdieker Lasse Antonschmidt. „Der Abstieg war für uns das Signal für einen Neuanfang. Wir wollen jetzt Spieler aus den eigenen Nachwuchsteams in der ersten Mannschaft etablieren“, erklärt Adamovic.

„Wir haben uns auch bemüht, Spieler von außerhalb zu holen. Aber da spielt das Geld immer eine Rolle und an diesem Spiel werden wir uns nicht beteiligen“, macht der TSE-Coach klar. Deshalb hätten sich auch einige Verpflichtungen zerschlagen, beklagt er die Geldorientiertheit vieler Spieler schon in der Kreisliga. Deshalb wollen die Verantwortlichen auf lange Sicht den Kader der Leistungsteams mit eigenen Nachwuchsspielern stellen.

Jetzt heißt es in Eversten sportlicher Neuanfang als Außenseiter ohne Druck – und doch soll die Tabellenspitze nicht zu weit entfernt sein. „Der Aufstieg ist in dieser Saison kein Muss. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich ein ehrgeiziger Trainer bin, der auch Erfolg haben will“, strebt Adamovic eine Platzierung in der Spitzengruppe an.

Mit dem aktuellen Stand ist der Trainer sehr zufrieden. „Es ist die beste Saisonvorbereitung seit drei Jahren, wir haben eine sehr gute Trainingsbeteiligung. Es macht wieder richtig Spaß hier zu arbeiten“, sieht Adamovic hoffnungsvolle Signale.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.