• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TuS Eversten stellt Weichen neu

31.01.2014

Eversten „Der Sportverein ist für den Stadtteil unverzichtbar“, sagte Sozialdezernentin Dagmar Sachse vor rund 60 Gästen, die sich am Donnerstag im Vereinsheim des TuS Eversten auf der Hundsmühler Höhe versammelt hatten. Anlass der Feierstunde war das 120-jährige Bestehen des Vereins.

Der TuS Eversten trage zur Lebensqualität im Stadtteil bei, lobte Sachse. Er sei nicht nur in sportlicher, sondern insbesondere in sozialer Hinsicht wichtig. Und er verbinde Tradition und Moderne auf hervorragende Weise. Besonders hob Dagmar Sachse den Everstener Brunnenlauf hervor, aus dem sich ein „hervorragendes Stadtteilfest“ entwickelt habe.

Demografischer Faktor

Nachdem der Vorsitzende Hans-Georg Heß das umfangreiche Sportangebot des Vereins vorgestellt hatte, ging er auf die Weiterentwicklung ein: „Der demografische Faktor stellt uns vor neue Aufgaben. Es gibt schon heute immer mehr jüngere Leute, die zu uns mit ärztlichen Verordnungen kommen und gesundheitssportlich betreut werden müssen. Auch darauf werden wir reagieren.“ Der Gesundheitssportbereich solle weiter ausgebaut werden. „Viele der neuen Angebote sind in Kurssystemen vorgesehen, da nicht jeder unbedingt Vereinsmitglied werden möchte“, sagte Heß.

Darüber hinaus kündigte er an, dass der Kinder- und Jugendbereich verstärkt gefördert werden soll: „Immer mehr Jugendliche haben nachmittags Unterricht, auch Sport. Uns werden in den nächsten Jahren nachmittags immer mehr Sporthallen fehlen. Da bieten wir Kooperationen mit den umliegenden Schulen an. Auch diese Angebote werden wir ausweiten.“

Immobilien des Vereins müssten künftig nicht nur modernisiert, sondern auch erweitert werden, um die zusätzlichen Kurse anbieten zu können, so Heß. „Das nächste Projekt gemeinsam mit der Stadt Oldenburg ist die Flutlichtanlage auf dem Haupt-Fußballplatz im Bereich der Hundsmühler Höhe.“ Abschließend berichtete er, dass der Verein sich dank vieler Aktionen finanziell auf einem sehr guten Weg befinde.

Informativ war der Rückblick des Ehrenvorsitzenden Günter (Kalle) Meyer in die ereignisreiche Geschichte des TuS Eversten, die mit der Gründung des Turnvereins Eversten am 30. Januar 1894 mit 29 Mitgliedern begann. Zudem erinnerte er an der Umbenennung am 28. November 1945 in Turn- und Sportfreunde Eversten, an die Entstehung des Bereichs Hundsmühler Höhe (vormals Ziegelei Dinklage, danach Müllkippe) 1988 und an die Verleihung der Sportplakette des Bundespräsidenten 1994 zum 100-jährigen Bestehen.

Stabile Mitgliederzahl

„Der TuS Eversten hat mit einem maßgeschneiderten Angebot heute erfreulich stabil mehr als 2000 Mitglieder, die von 25 nebenamtlich tätigen Übungsleiterinnen und Übungsleitern mit Unterstützung durch unzählige Ehrenamtliche betreut werden“, sagte Meyer zur Entwicklung des Vereins.

Weitere Nachrichten:

TuS Eversten | Sportfreunde Eversten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.