• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TvdH feiert Doppel-Qualifikation

24.05.2017

Oldenburg Sorgen um die Zukunft müssen sich die Handballer des Tvd Haarentor beileibe nicht machen. Denn in der neuen Saison spielen sowohl die männliche A- als auch die B-Jugend in der Oberliga. Beide Mannschaften lösten in ihrer jeweiligen Qualifikationsrunde nahezu im Schnelldurchgang das begehrte Ticket.

A-Jugend-Trainer Ralf Hafemann bescheinigt seiner Mannschaft, die sich in der ersten Spielzeit erst einmal an die Oberliga gewöhnen musste, eine Weiterentwicklung, die sich natürlich fortsetzen soll: „Nach dem Lehrjahr der vergangenen Saison wollen wir in der neuen eine gute Rolle in der Oberliga spielen.“

Sein Team, das er mit Jens Wefer betreut, tat sich nach der 90-minütigen Fahrt zur Qualifikation nach Nordhorn aber zunächst schwer. Im ersten Spiel gegen Tura Marienhafe setzten sich die Oldenburger aber dennoch bis zur Halbzeit mit drei Toren ab. Nach der Pause schraubten die TvdH-Talente das Ergebnis bis auf 23:16.

Das zweite Duell mit Gastgeber HSG Nordhorn, der als stärkster Gegner galt, aber bereits das erste Spiel verlor, verlief knapper. Zwar führte man zur Halbzeit wiederum mit drei Treffern, baute den Vorsprung in der Folge aber nicht aus. So kam die HSG nach individuellen Fehlern wieder heran. Fünf Minuten vor Schluss setzten sich die Oldenburger entscheidend ab und gewannen mit 19:16.

Gegen Bohmte reichte dem TvdH ein Sieg, um den direkten Einzug in die Oberliga perfekt zu machen. Nach einem 9:4 zur Halbzeit legte das Team plötzlich los wie die Feuerwehr und gewann hochverdient mit 26:11.

Die B-Jugend setzte sich indes zunächst gegen Bookholzberg mit 23:9 durch, ehe auch die HG Jever/Schortens (13:7) und Cloppenburg (18:3) jeweils aus der Halle gefegt wurden. Vor dem letzten Spiel war eigentlich schon alles gelaufen, weil die zweitplatzierte HSG Schwanewede zuvor mit 13:15 gegen Jever verloren hatte und damit nur noch theoretische Chancen besaß, am TvdH vorbeizuziehen.

Ohne den ganz großen Druck fanden die Haarentorer im letzten Duell des Tages nicht zu ihrer Normalform. Stephan Thüer, der das Team zusammen mit Hagen Bremer trainiert, sprach nach der verdienten 12:13-Niederlage von „haarsträubenden Fehlern in Serie im Angriff“, machte dem Team aber keine großen Vorwürfe. Aufgrund der wesentlich besseren Tordifferenz durfte der direkte Sprung in die Oberliga gefeiert werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.