• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball: Umstrittener Gegentreffer in der Schlusssekunde verärgert TvdH

14.03.2011

OLDENBURG Ein Remis holte der TvdH in der Handball-Verbandsliga. Die Frauen vom VfL III gewannen in der Oberliga.

Verbandsliga, Männer: TSV Daverden - TvdH 32:32 (10:19). Nach der Niederlage in letzter Sekunde im Hinspiel ereilte den Tvd Haarentor im Rückspiel gegen Daverden ein ähnliches Schicksal. Die Gäste aus Oldenburg führten bis kurz vor Schluss mit 32:31 und TvdH-Torwart Sascha Timpe entschärfte den letzten Wurf der Gastgeber noch vor der Linie. Doch zum Unverständnis aller Oldenburger und auch der Zuschauer erkannte der Schiedsrichter auf Tor, so dass die Partie mit einem Unentschieden endete. „Ich habe den Ball eindeutig vor der Linie gehalten. Wir fühlen uns um den Sieg gebracht“, sagte Spielertrainer Timpe, der den abwesenden Coach Ralf Hafemann vertrat. Allerdings hätten die Gäste es gar nicht erst so spannend machen müssen. Nach einer starken ersten Hälfte führte der TvdH zur Pause mit neun Toren Differenz (19:10). Nach der Pause fand er jedoch nicht mehr zu seinem Spiel und büßte den Vorsprung Tor für Tor ein.

Oberliga, Frauen: SFN Vechta - VfL Oldenburg III 29:34 (10:13). In Vechta kamen die Frauen des VfL Oldenburg III zum zweiten Auswärtssieg der Saison. Die Anfangsphase verschliefen die Gäste und Vechta führte schnell mit 5:0. „Wir haben viele einfache Fehler gemacht“, erkannte VfL-Spielertrainerin Svenja Pobig. Nach einer Auszeit fanden die VfLerinnen zu ihrem gewohnten Tempospiel und egalisierten den Rückstand schnell (7:7). In der Folge überzeugte der VfL mit einer konzentrierten Deckungsarbeit und erarbeitete sich eine 13:10-Pausenführung. Den Vorsprung gaben die VfL-Frauen nicht mehr aus der Hand. Mitte der zweiten Hälfte setzten sich die Gäste vorentscheidend auf 21:15 ab. „Außer in den ersten zehn Minuten hat die Mannschaft ein sehr gutes Spiel gezeigt“, analysierte Pobig, die Nadine Smit und Svenja Belke sowie die Torhüterinnen Tanja Büsing Rena Wowrek lobte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL III: Büsing, Wowrek - Belke 6/1, Blancke, Ri. Rückert 1, Ra. Rückert 4, Frenzel 2, Smit 9/2, Baumann 5, Juricke 6, Buschmann 1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.