• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Veranstalter präparieren Strecke

18.05.2005

Das Veranstalterteam hat zuletzt bei einem freiwilligen Arbeitseinsatz die Laufwege im Eversten Holz begradigt. „Zudem haben wir versucht, die Veranstaltung durch einen etwas veränderten Streckenverlauf noch attraktiver und übersichtlicher zu gestalten“, berichtet Zech. Großen Zulauf erhoffen sich die Organisatoren dabei abermals von den Schulen. Daher wurden gleich zwei Startzeiten für den Schülerlauf (2400 m) festgelegt, bei dem u.a. ein Wanderpokal vergeben wird: Die Klassen 1 bis 4 laufen ab 12 Uhr, die Klassen 5 bis 8 ab 13 Uhr.

Beim anschließenden Schnupperlauf müssen 4444 m bewältigt werden. Zeitversetzt machen sich die Walker auf den Weg. Für die gleiche Laufstrecke wird erstmals ein Firmenlauf angeboten. Dabei bilden vier Starter eine Mannschaft. Alle bekommen eine Urkunde und ein T-Shirt, die schnellste Firmenmannschaft erhält zudem einen Wanderpokal.

Den Abschluss der Volkslauf-Veranstaltung bildet ein Zehn-Kilometer-Rennen über drei Runden. Dieses stellt gleichzeitig den vierte Wertungslauf zum „Sparda Cup 2005“ dar. Den Abschluss dieser Laufserie bildet am 10. September der Sparda-Lauf „Run & Fun“, der vom DSC und Lauftreff Oldenburg-Süd (BWB) organisiert wird.

Anmeldungen für den Brunnenlauf können über das Internet erfolgen. Nähere Infos erteilt auch Volkmar von Dobbeler unter 0441/505747. Eile ist geboten, da es pro Lauf ein Teilnehmerlimit von 500 Startern gibt. „Die Erlöse fließen wieder in den geplanten Ausbau einer frei benutzbaren Finnenlaufbahn auf der Hundsmühler Höhe“, betont Zech.

www.brunnenlauf.de

Weitere Nachrichten:

Zech

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.