• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Sport: Verein Schwarz-Weiß dreht großes Rad

08.05.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-05-08T09:46:48Z 280 158

Sport:
Verein Schwarz-Weiß dreht großes Rad

Oldenburg Endlich. Dieses Wort fiel bei der Einweihungsfeier am Samstag gleich mehrmals. Endlich kann die neue, großzügige Halle genutzt werden, endlich sind die Arbeiten abgeschlossen, endlich keine Einschränkungen mehr durch die Baustelle. Die Erleichterung stand dem Vorstand der SG Schwarz-Weiß Oldenburg um ersten Vorsitzenden Ralf Deckers und seinen Vertreter Hans-Hermann Siemers ins Gesicht geschrieben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie Bürgermeisterin Petra Averbeck und Doris Hedemann vom städtischen Sportamt dem Verein bescheinigten. In zentraler Innenstadtlage an der Auguststraße steht Sportlerinnen und Sportlern nun eine moderne und geschmackvolle Zwei-Feld-Halle zur Verfügung. Über die neuen Größenmaße freut sich die Rhönrad-Abteilung – eines der Aushängeschilder von Schwarz-Weiß. Die Trainingsbahnen sind nun deutlich länger. Auch die Tischtennisspieler, die nun mehr Platz an den Platten haben, atmen auf.

Doch die Halle soll auch neuen Sportangeboten Platz geben. Geplant sei der Aufbau einer Badminton-Abteilung, kündigt Vereinsvizevorsitzender Siemers an. Zudem soll es künftig Gymnastikangebote, unter anderem im Bereich Reha, geben. Nicht zuletzt hoffen die nahegelegenen Schulen – Paulus-Schule und Liebfrauengymnasium – hier dringend benötigte Räumlichkeiten für Sportunterricht zu finden. Ziel des Vereins sei es, die Mitgliederzahl von derzeit 1300 durch die erweiterten Angebote in den attraktiven Räumlichkeiten weiter zu steigern, sagt Vorsitzender Deckers.

Die 80 Jahre alte Sporthalle, ursprünglich als Kfz-Halle der Bahn errichtet, war in die Jahre gekommen. Das ehrgeizige Vorhaben, die Halle im Gebäudebestand des Vereins abzureißen und neu zu bauen, erwies sich als herausfordernder als zunächst gedacht.

Altlasten und weitere Probleme trieben die Kosten in die Höhe und verlängerten die Bauzeit. Die geplante Sanierung der Fassade des Vereinsheims wurde aufgeschoben. Der Parkplatz hinter dem Vereinsheim harrt der Fertigstellung – nicht zuletzt bis klar ist, ob die Bahn das Areal als Baulager für den geplanten Streckenausbau nutzt.

Auch der Brandschutz erfordere noch Investitionen; voraussichtlich ein niedriger fünfstelliger Betrag, kündigt der Vorstand an.

Mit dem Hallenneubau schließt Schwarz-Weiß Oldenburg sein drittes Bauprojekt innerhalb weniger Jahre ab. 2009 hatte der Verein unter dem 2009 zum Vorsitzenden gewählten Deckers das Dojo – eine Kampfsportarena – neben dem Vereinsheim eingeweiht. Fast eine Million Euro wurden investiert. 2016 flossen rund 800 000 Euro in die Sanierung des Vereinsheims in Sandkrug. Das dritte Projekt, die neue Sporthalle, kostet rund 1,35 Millionen Euro.

Auch Anke Uhlemann freut sich über die Fertigstellung. Die Pächterin der Vereinsgaststätte hofft auf neue Gäste, die hier ihre Feste und Kohltouren feiern oder auf der Kegelbahn die Kugel schieben.

Die offizielle Eröffnung der Halle am Samstagvormittag und die Präsentation der Räume für die Vereinsmitglieder am Nachmittag war erst der Auftakt: Bei einem Tag der offenen Tür, voraussichtlich vor den Sommerferien, will sich der Verein mit seinen Angeboten und Räumlichkeiten allen Oldenburgern vorstellen.


Nähere Infos unter   www.schwarz-weiss-oldenburg.de 
Tabellen & Ergebnisse aus 633 lokalen Ligen

von Badminton bis Volleyball
Tabellen & Ergebnisse aus 633 lokalen Ligen