• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfB-Fußballer ziehen bei Versammlung positive Bilanz

27.11.2013

Oldenburg Eine positive Bilanz zog Abteilungsleiter Stephan Wulf im Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Fußballabteilung des VfB im Sportpark Donnerschwee. Die Abteilung (ohne die Regionalliga-Mannschaft) habe ein kleines finanzielles Plus von 6400 Euro erwirtschaftet, die Talentförderung trage Früchte. Probleme gebe es jedoch hinsichtlich des Kunstrasenplatzes für das Jugendleistungszentrum an der Maastrichter Straße und bei der angestrebten Lizenzierung für die Dritte Liga.

In seinem Rückblick zeigte sich Wulf mit Rang zehn in der Regionalliga-Saison 2012/ 2013 nach dem Aufstieg durchaus zufrieden. Als positiv bezeichnete er zudem den Aufbau einer regelmäßigen Kommunikation mit den Fan-Clubs sowie die Arbeit des neu eingesetzten Fan-Beauftragten Raimund Kropp. Bewährt habe sich die Aufstellung einer Stadion-Ordnung sowie die spezielle Schulung des Ordnungsdienstes.

Der stellvertretende Jugendleiter Lasse Otremba beurteilte das Abschneiden der Jugendteams durchweg positiv und die Kooperation mit dem VfL beim neu gegründeten JFV Nordwest als erfolgsversprechende Maßnahme. Den Sprung von Franko Uzelac und Marcel Gottschling in den Regionalliga-Kader sowie fünf weiterer Spieler aus der U 19 in die U 23 seien erste Erfolge der neu ausgerichteten Talentförderung, so Otremba, der auch ausdrücklich die gute Kommunikation zwischen den beiden Männer-Trainern Alexander Nouri (VfB) und Ulf Kliche (VfL) mit den JFV-Coaches lobte.

Zum Thema Kunstrasen an der Maastrichter Straße berichtete Wulf, dass es Fehler bei der Erstellung des Untergrunds gegeben habe. Die VfB-Verantwortlichen hoffen auf eine Fertigstellung im Frühjahr 2014. Als erfreulich wertete Wulf, dass bei der Finanzierung des Eigenanteils von 50 000 Euro bisher Spenden in Höhe von 10 870 Euro zu verzeichnen seien.

Zum erhofften Bau einer Flutlichtanlage im städtischen Marschwegstadion verwies der VfB-Vorstandsvorsitzende Frank Willers auf entsprechende Gespräche mit Vertretern der Verwaltung und der Politik. Die derzeitigen Erfolge hätten wesentlich dazu beigetragen, dass das Thema in Oldenburg wieder in aller Munde sei. Dies gelte es jetzt aufrechtzuerhalten.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Wulf für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Zum Nachfolger des aus beruflichen Gründen ausscheidenden Jugendleiters Thomas Grigoleit wurde Otremba gewählt. In den Ehrenrat des Vorstands der Fußballabteilung wurde Dieter Becker gehoben.