• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: VfB offenbart im Test Schwächen

20.01.2012

OLDENBURG „Gerade in der ersten Halbzeit habe ich einiges gesehen, an dem wir noch arbeiten müssen“, war das Fazit von VfB-Trainer Andreas Boll nach dem 1:1 im Testspiel gegen den Landesligisten VfL am Mittwochabend. Damit sprach der Coach des Oberligisten die Probleme im Spielaufbau und das unsichere Passspiel in der ersten Halbzeit an, in der der VfL nicht unverdient durch Kai Schröder in Führung gegangen war (28.).

In der zweiten Hälfte kombinierte der Oberligist sicherer, machte weniger Abspielfehler und kam durch Neuzugang Julian Bennert zum Ausgleich (78.). „Mit der Leistung der ersten Hälfte war ich nicht wirklich zufrieden, aber das Ergebnis steht nicht im Vordergrund“, sagte Boll. Neben Bennert setzte er auch die beiden Gastspieler Davor Celic und Sebastian Kmiec ein. Celic war vor zwei Jahren schon beim VfB, bevor er nach Finnland ging. Da er jetzt vereinslos ist, wurde er vom VfB zum Training eingeladen. Kmiec war bisher für den Regionalligisten ZFC Meuselwitz aktiv, bis zum Ende der vergangen Saison spielte er für Eintracht Braunschweig II.

In den Kader der Oberligamannschaft sind auch Melvin Lamberty, Niklas Fasshauer und Karim Jahjah aus dem Landesligateam aufgerückt. „Die Jungs haben sich sehr gut integriert“, lobt Boll das Engagement der „Neuen“. Insgesamt ist er mit der Vorbereitung zufrieden: „Die Mannschaft zieht gut mit.“ Die Personalplanungen für die Rückrunde sind beim VfB so gut wie abgeschlossen. „Wenn sich aber ein Spieler anbieten würde, der charakterlich zur Mannschaft passt und uns sportlich sofort weiterhelfen würde, werden wir natürlich über eine Verpflichtung nachdenken“, erklärte Andreas Boll auf Nachfrage.

Das nächste Testspiel bestreitet der VfB am Sonnabend (14 Uhr) beim Bremen-Ligisten Habenhauser FV. Das erste Rückrundenspiel absolviert der VfB am Sonntag, 5. Februar (14 Uhr) gegen den Tabellen-13. Lüneburger SK im Marschwegstadion.

„Das Ergebnis war nicht wichtig. Es ist aber trotzdem schön, dass wir nicht verloren haben“, erklärte VfL-Trainer Ulf Kliche. Auch die Verletzung von Neuzugang Malte Müller erwies sich als nicht so schwer wie befürchtet. Im Krankenhaus wurde nach dem Spiel eine schwere Schulterprellung festgestellt. Neben dem Ex-Emder wirkten auch Rückkehrer Daniel Denker und Neuzugang Baris Luca, der zuletzt vereinslos war, beim VfL mit.

Das nächste Testspiel bestreitet der VfL an diesem Sonntag (12 Uhr) in Bremen gegen Werders U 19.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.