• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfB-Reserve kassiert späten Ausgleich

08.09.2014

Oldenburg Denkbar knapp gingen die Spiele der beiden Oldenburger Mannschaften in der Fußball-Landesliga aus. Die Reserve des VfB kassierte gegen TuS Lingen erst spät den Ausgleich. Der Türkische SV versäumte es bei seiner 0:1-Niederlage gegen Oythe selbst in Führung zu gehen.

VfB II - TuS Lingen 1:1. Mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit raubte der Aufsteiger der Mannschaft von VfB-II-Trainer Janis Deeken zwei sicher geglaubte Punkte. Die VfB-Abwehr hatte den Ball nicht mehr aus dem Strafraum schlagen können, Lingens Torjäger Dennis-Matthias Brode schob die Kugel zum Ausgleich in die rechte Ecke. „Am Ende geht die Punkteteilung schon in Ordnung, der späte Ausgleich ist aber sehr ärgerlich“, konnte sich Deeken über den Punkt gegen das Spitzenteam aus Lingen nicht freuen.

Für seine Elf begann die Partie denkbar schlecht. Bereits nach fünf Minuten musste Kapitän Manuel Schicke mit einer Muskelverletzung vom Platz. Dann hatten Brode und VfB-Stürmer Alexander Tschalumjan glasklare Einschlussmöglichkeiten. Beide verpassten ihre erste, Tschalumjan erzielte mit seiner zweiten nach einer sehr guten Vorarbeit von Colin Heins das 1:0. Danach versiebte Brode auch seine zweite Riesenchance. Nach der Pause wurde dann der Druck der Lingener immer stärker.

Türkischer SV - VfL Oythe 0:1. Stark ersatzgeschwächt hat die Mannschaft von TSV-Trainer Murat Atik eine unglückliche Niederlage gegen Oythe kassiert. Ohne Stürmer Marco Prießner fehlte dem TSV die Torgefährlichkeit. Da auch Sascha Abraham in der Halbzeitpause ausgewechselt wurde, hatte der unermüdliche Antreiber Marten Niemeyer kaum Anspielstationen in der Spitze, die auch mal einen Ball halten und verarbeiten konnten.

Trotzdem hätte der TSV in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen. Sascha Abraham und Melvin Lamberty hatten gute Möglichkeiten zum 1:0. Die größte vergab aber Saiem Suleiman geradezu kläglich. Nachdem er den am Boden liegenden Oyther Schlussmann Wilhelm Heise umkurvt hatte, schob er den Ball aus sechs Metern am leeren Tor vorbei (33.).

In der zweiten Halbzeit des intensiven und umkämpften Spitzenspiels war Oyte die bessere Mannschaft und kam selbst zu guten Chancen. Nach einem Zuspiel von Dennis Jex stand dann Nico Emich frei vor TSV-Torwart Lars Zimmermann und schob den Ball aus sechs Metern überlegt ins lange Eck.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.