• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfB setzt auf Teamgeist gegen starke Bremer

30.12.2013

Oldenburg Es sei schon extrem stark, was Werder Bremen diesmal zum Turnier der Traditionsmannschaften um den „Cup der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg“ aufbietet, sagt Michael Richter, der als Teamchef für den Titelverteidiger VfB Oldenburg verantwortlich ist. Am Freitag, 3. Januar 2014, kommt es in der großen EWE Arena (Beginn: 17.30 Uhr) in Gruppe B zum spannenden Kräftemessen beider Teams. Auch Borussia Mönchengladbach ist dabei.

„Wir können eine stark besetzte Mannschaft dagegen stellen, und uns ist nicht bange vor Werder. Unser Ziel ist ganz eindeutig die Titelverteidigung“, schwört Richter seine Fußballer ein. Dass man in den Vorjahren immer vorne dabei war und das letzte Turnier gewann, „kommt ja nicht von ungefähr“, meint Richter.

Der VfB-Teamchef baut vor allem auf die Eingespieltheit seiner Mannschaft: „Schon im Januar 2013 war die mannschaftliche Geschlossenheit unsere große Stärke. Die anderen Mannschaften haben zwar durchweg die besseren Einzelspieler, doch wir können auf unseren Teamgeist bauen.“

Mittlerweile hat es im Kader der Oldenburger eine Änderung gegeben. Für den im Urlaub weilenden Patrick Zierott konnte Sören Grudzinski (38) für die Turnierteilnahme gewonnen werden.

Die Stärke des VfB wird sicherlich auch wieder in der Offensive liegen. Stehen doch mit Marcel Salomo, Hakan Cengiz, Frank Meyer und Christian Claaßen gleich vier Torjäger im Kader. „Alle vier sind auch heute noch echte Schlitzohren“, freut sich Richter auf die Spieler.

Der Trainer verweist zudem darauf, dass mit Andreas Boll und Alex Nouri der ehemalige und der aktuelle Trainer der Regionalligamannschaft des VfB in einer Mannschaft spielen: „Die beiden haben ein richtig gutes Verhältnis miteinander, haben spontan zugesagt und große Lust, für den VfB zu spielen“, sagt Richter.

Im Tor der Oldenburger will Henning Butt wieder ein zuverlässiger Abwehr-Rückhalt sein. Vor ihm tritt der VfB mit einem kleinen Abwehrbollwerk, unter anderem mit Sören Grudzinski, Kai Pankow und Frank Claaßen, an. Im Mittelfeld wird wohl Waldemar Kowalczyk – der noch in der Landesliga bei Germania Leer aktiv ist – neben Nouri und Boll die Fäden ziehen.

In Gruppe A treffen die Traditionsmannschaften vom Hamburger SV, Galatasaray Istanbul und Bayer Leverkusen aufeinander.

Karten für das Turnier gibt es unter anderem unter:


     www.nwz-events.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.