• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfB-Talente nehmen Chance bei Bundesligisten wahr

21.07.2012

OLDENBURG Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten die Verantwortlichen des VfB-Jugendleistungszentrums den Abgang von mehreren Leistungsträgern aus dem eigenen Nachwuchsbereich zu Clubs, die sich in den Nachwuchs-Bundesligen etabliert haben. Loic Schröder sowie Pascal Richter und Maximilian Schulte wollen sich in der neuen Saison beim VfL Wolfsburg und beim VfL Osnabrück weiterentwickeln.

„Grundsätzlich ist es immer schade, wenn wir so talentierte Jungs abgeben“, sagt VfB-Jugendleiter Thomas Grigoleit und fügt hinzu: „Wir drücken unseren Jungs auf jeden Fall die Daumen und hoffen, dass sie sich bei den Bundesligisten durchsetzen. Am Ende ist das natürlich immer auch eine Auszeichnung für unsere Arbeit und eine Bestätigung unseres Konzeptes.“

Offensivtalent Loic Schröder, der in der vergangenen Saison für die U 15 des VfB am Ball war, hat mit seinen Leistungen die Aufmerksamkeit des VfL Wolfsburg auf sich gezogen. „Er hat von den Wolfsburgern ein Angebot über drei Jahre bekommen und wird seine Chance jetzt im Nachwuchs des Bundesligisten suchen“, sagt Grigoleit.

Den Sprung ins Oberhaus wagen auch der 15-jährige NFV-Auswahlspieler Pascal Richter und der ein Jahr ältere Maximilian Schulte. Die beiden spielen in der neuen Saison beim VfL Osnabrück, der sich in den vergangenen Jahren in der A- und B-Junioren- Bundesliga etabliert hat.

Als Vorbild könnte ihnen dabei Nico Neidhardt gedient haben. Der noch 17-Jährige spielte in Oldenburg, ehe er nach Osnabrück gewechselt ist. „Die Zeit in der U 15 und U 17 beim VfB hat mich in meiner Entwicklung entscheidend weitergebracht“, sagt der hoch veranlagte Fußballer, der als Spieler der Osnabrücker U 19 bereits jetzt in den Kader der Drittliga-Mannschaft aufgerückt ist und dort vor seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Profimannschaft steht.

„Wechsel dieser Art werden beim VfB natürlich differenziert betrachtet“, meint Grigoleit. „Wenn aber Talente beim VfB bleiben wie der U-19-Spieler Franko Uzelac, der ein Angebot aus der U-19-Bundesliga abgelehnt hat, oder Dominik Rabe, der lieber weiter in der U 17 des VfB spielt als bei Werder Bremen in der U 16, dann freut uns das natürlich noch mehr“, betont der Jugendleiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.