• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfB-Team enteilt schwachem Stadtrivalen

23.12.2013

Oldenburg /Wiefelstede Nicht die Fußballer der beiden Oberligisten VfL oder SSV Jeddeloh hielten beim Hallenturnier des SVE Wiefelstede den Rosier-Cup als Sieger hoch, sondern die von Landesligist VfB II. Die von Co-Trainer Andreas Eker betreute Mannschaft beendete das Turnier ungeschlagen mit 13 Punkten, nur gegen den VfL gab es keinen Sieg (2:2).

„Meines Erachtens war es ein hochverdienter Sieg“, freute sich Eker, dessen mit Talenten des JFV Nordwest ergänztes Team gegen Jeddeloh 2:1 gewann sowie die Bezirksligisten Kickers Wahnbek (3:0), FC Rastede (6:2) und SVE Wiefelstede (4:0) deutlich bezwang. „Unsere Jungs haben sich voll rein gehängt und sich von Spiel zu Spiel verbessert“, meinte Eker. Sein Team stellte in Bastian Schaffer und Dennis Engel, die jeweils fünfmal trafen, auch die besten Torschützen des Turniers.

Für Titelverteidiger VfL lief es in diesem Jahr dagegen in Wiefelstede alles andere als gut. Auf den Auftaktsieg gegen Rastede (4:1) folgte das 2:2 gegen VfB II. Die drei nächsten Spiele gingen verloren, so dass das Team von Trainer Ulf Kliche das Kräftemessen auf Platz vier beendete. „Das Turnier war für uns eine einzige Katastrophe. Wenn du gegen den Letzten die höchste Niederlage einfährst, sagt das ja alles über die Leistung“, kommentierte der VfL-Coach das schwache Abschneiden seines Teams.

„Fußball in der Halle soll Spaß machen, diesmal hat es keinen Spaß gemacht. Der Auftritt hat mir nicht gepasst“, fand Kliche deutliche Worte. Zugleich hofft er auf bessere Leistungen beim Prull-Cup am kommenden Freitag (18.30 Uhr, Sporthalle Rebenstraße) sowie bei den Oldenburger Stadtmeisterschaften im Hallenfußball (10. bis 12. Januar 2014, kleine EWE-Arena), bei denen die VfLer für die Endrunde am Sonntag gesetzt sind. „Bei den beiden Turnieren geht es ums Prestige. Der Prull-Cup ist unser eigenes Turnier. Wir waren jetzt zweimal in Folge Stadtmeister und wollen die Serie fortsetzen“, kündigt Kliche an.

Der Hauptfokus der VfLer liegt aber auf der Vorbereitung auf die Oberliga-Aufgaben nach der Winterpause. Am 23. Februar steht zunächst das Nachholspiel bei Göttingen 05 auf dem Programm. „Die Rückrunde in der Oberliga ist viel wichtiger“, setzt Kliche klare Prioritäten.

Einen Tag nach den Stadtmeisterschaften steigt der VfL wieder ins Training ein. Bis jetzt sind für die fünfwöchige Vorbereitung sieben Testspiele vereinbart, darunter eine Partie gegen Regionalligist BSV Rehden (25. Januar). „Mit dem VfB, Wilhelmshaven und Cloppenburg laufen noch Gespräche“, wünscht sich Kliche noch weitere starke Gegner. Er und die Spitze der Fußballabteilung arbeiten zudem mit Hochdruck an der Verstärkung des Kaders. Bis zum 31. Dezember müssen die Spieler sich beim alten Verein abmelden, damit sie bei der ersten Partie spielberechtigt sind. „Noch ist nichts spruchreif, wir haben einige Spieler im Visier“, hält Kliche sich noch bedeckt.

In René Weber, der verletzungsbedingt in der Hinrunde nur auf drei Oberliga-Einsätze kam, steht nur ein Winter-Abgang fest. „René möchte aus familiären und gesundheitlichen Gründen kürzer treten“, erklärt Kliche und bedauert die Entscheidung des 30-jährigen Routiniers. Dafür rücken in Offensivspieler Maik Nirwing und Innenverteidiger Erik Baumann zwei Spieler aus dem Bezirksliga-Team auf. „Sie haben Semesterferien und bekommen jetzt ihre Chance, sich zu empfehlen“, traut Kliche ihnen den Sprung in den Oberliga-Kader zu.


Mehr Bilder aus Wiefelstede unter   www.fupa.net/nordwest 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.