• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL III beendet Saison mit Sieg

02.06.2008

OLDENBURG In der Handball-Oberliga der Frauen sind die letzten Bälle der Saison geworfen und die Abschlusstabelle steht fest. Die Handballerinnen des DSC verloren auch ihre letzte Partie gegen den VfL Horneburg mit 21:30. Der VfL III verabschiedete sich hingegen mit einem 31:24-Erfolg gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen vom eigenen Publikum.

Am Tabellenende und an der Spitze war bereits seit längerem alles klar. Meister wurde die HSG Hude/Falkenburg, die sich nach 26 Spieltagen als stärkste Mannschaft über den Aufstieg in die Regionalliga freuen kann.

Auch am Tabellenende ist schnell alles eingeordnet: Der DSC muss mit nur zwei Pluspunkten, den wenigsten erzielten Treffern und über 800 Gegentoren die Liga verlassen. Zwar nahmen sie auch in den letzten sechzig Minuten Oberliga keine Punkte mit, ernteten allerdings in diesem Spiel und in der gesamten Saison jede Menge Respekt ob ihrer sportlichen und kämpferischen Einstellung.

Gegen Horneburg sah es nach der 6:2-Führung recht gut aus, doch bis zum 10:11 zur Pause relativierte sich das Bild. In der zweiten Hälfte kamen dann die bekannten konditionellen Probleme hinzu und die Niederlage war nicht abzuwenden. Aus dem Team verabschiedet wurden Stefanie Schmidt, Christina Reidt, Valerie Entringer, Anna Tomcyk und Astrid Meyer. Dem DSC steht nach dem Abstieg also ein Neuanfang ins Haus.

Durch die zwei Punkte beim DSC erreichte derweil der VfL Horneburg den vierten Tabellenplatz und ließ den VfL Oldenburg III damit sicher hinter sich. Auf Schützenhilfe hoffte VfL-Trainerin Conny Kuck vergebens, denn ihrem Team gelang zwar der erhoffte Sieg gegen die HSG Schwanewede, es reichte jedoch nicht mehr für den Überholvorgang und daher bleibt die Dritte am Ende Fünfter.

Im Hinspiel hatten sich die VfLerinnen noch viel schwerer gegen die HSG getan und eine unnötige Niederlage kassiert. Im Rückspiel gelang die Revanche und eine wesentlich konzentriertere Vorstellung. Der gute Start (10:4) ging bis zur Halbzeit etwas verloren (14:10), doch im zweiten Durchgang spielte der VfL souverän und gewann letztlich verdient.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.