• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

HALLENFUßBALL: VfL liebäugelt mit Turniersieg

02.01.2009

OLDENBURG Freunde des gepflegten Oldenburger Hallenfußballs kommen an diesem Freitag ab 18 Uhr erstmals im neuen Jahr auf ihre Kosten. Der Oberligist VfL Oldenburg richtet in der Halle an der Rebenstraße seinen „Prull-Cup“ aus. Neben dem Gastgeber nehmen die Stadtrivalen VfB, GVO und TuS Eversten sowie die Ammerländer SSV Jeddeloh und SVE Wiefelstede teil. Gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Das letzte Spiel (GVO - Eversten) steigt um 21.30 Uhr.

Dabei geben die Oberligisten VfL und VfB Oldenburg vor allem den jungen Spielern eine Chance, sich zu präsentieren. Beide Teams treten mit einer Mischung aus Spielern der Ersten und Zweiten an und werden von Stefan Lang (VfL) und Andreas Boll (VfB) trainiert. „Wir wollen in die Uefa-Cup-Ränge kommen“, scherzt VfL-Trainer Stefan Lang, liebäugelt aber insgeheim mit dem ersten Platz.

In den vergangenen Jahren ließ der VfL regelmäßig den anderen Teams den Vortritt in der Tabelle. In Manuel Schicke, Malte Müller, Robert Plichta oder Philipp McKennie haben die Grün-Weißen in diesem Jahr eine schlagkräftige Truppe mit technisch versierten Spielern zusammen.

„In der Halle geht es in erster Linie darum, Spaß zu haben. Die Jungs sollen den Ball laufen lassen und schönen Fußball zeigen. Natürlich will man sich aber auch gut verkaufen“, möchte VfB-Trainer Boll den Hallenkick nicht überbewerten. Er wird seine Bezirksoberliga-Elf mit Paolo Rizzo, Storven Schlicker und Peer Wegener aus dem Kader der Ersten verstärken.

Titelverteidiger ist der Bezirksoberligist GVO. Im Vorjahr holte man sich mit starkem Hallenfußball souverän den Titel und überraschte auch mit Siegen gegen die klassenhöheren Teams. Die Elf von Trainer Patrick Zierott wird erneut um den ersten Platz mitspielen wollen und daher ihre besten Hallenspieler ins Rennen schicken.

In den Außenseiterrollen befinden sich die beiden Bezirksliga-Teams aus Eversten und Jeddeloh. Die Ammerländer sind jedoch Serienmeister in der Halle und bekannt für starke Auftritte. 2008 wurden sie Zweiter. Doch auch der klassentiefste Teilnehmer aus Wiefelstede fühlt sich in der Halle wohl. Der Kreisliga-Spitzenreiter, trainiert vom ehemaligen VfLer und GVOer Darius Mandok, ist seit Jahren Stammgast beim Turnier und immer für die eine oder andere Überraschung gut.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.