• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: VfL will Erfolgsserie gegen Lieblingsgegner ausbauen

02.04.2016

Oldenburg Eine richtige Kletterpartie in der Tabelle könnten die Oberliga-Fußballer des VfL hinlegen, wenn sie an diesem Sonntag (15 Uhr, Stadion Alexanderstraße) ihr Heimspiel gegen den SC Spelle-Venhaus gewinnen. Die Emsländer sind einer der Lieblingsgegner der Oldenburger. In 15 Spielen in Landes- und Oberliga seit 2007 feierten die Grün-Weißen zehn Siege, im Hinspiel gab es das erste Unentschieden (2:2).

„Es kann für beide ein richtungsweisendes Spiel sein. Wenn wir dort gewinnen, sind wir ein ganzes Stück weiter, denn bis jetzt ist der Abstiegskampf noch nicht geregelt“, sagt Spelles Trainer Siegfried Wolters. In die gleiche Kerbe schlägt VfL-Coach Ulf Kliche. „Wir wollen zu Hause natürlich unbedingt gewinnen. Dafür müssen wir gegen die gefährliche Speller Offensive aber eine gute Mischung finden“, warnt er seine Spieler vor dem drittbesten Angriff der Oberliga mit Sascha Wald (14 Treffer) und Stefan Raming-Freesen (9).

Mehr Tore als die Emsländer (53) haben nur die beiden Spitzenteams ULM Wolfsburg (56) und Germania Egestorf-Langreder (55) geschossen. Kliche kann am Sonntag aber wieder auf Abwehrchef Philip Nauermann und Mittelfeldstratege Simon Brüning bauen. Auch Sören Harms, Jannes Hillerns und Thore Sikken haben in der Woche wieder mit der Mannschaft trainiert.

„Siegfried Wolters legt großen Wert auf taktische Disziplin – an einem guten Tag kann seine Mannschaft jeden Gegner in der Oberliga schlagen“, weiß Kliche. Am 13. März brachte Spelle der bis dahin in 18 Spielen ungeschlagenen SVG Göttingen die erste Saisonniederlage bei (3:1). Beim 5:1 gegen den Tabellenvorletzten aus Bückeburg erzielte Wald als Einwechselspieler drei Tore.

In der Vorsaison hatte der VfL die Speller taktisch kalt erwischt, als Kliche mit einer Dreierkette volles Risiko ging. Resultat war ein unerwartet deutlicher 5:1-Sieg, der Wolters mächtig verärgerte.

Um die achte Pleite im achten Spiel im Stadion an der Alexander­straße zu verhindern, haben die Emsländer alle Trainingseinheiten in dieser Woche auf ihrem eigenen Kunstrasenplatz bestritten.

Der VfL hat derweil wie Spelle-Venhaus und 36 weitere Mannschaften fristgerecht seine Lizenzunterlagen für die kommende Oberliga-Spielzeit eingereicht. Von den Teams, die aktuell in der fünfthöchsten Spielklasse aktiv sind, hat nur Teutonia Uelzen auf einen Lizenzantrag verzichtet, weil der Abstieg praktisch nicht mehr zu verhindern ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.