• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: VfL will Nicht-Abstiegs-Gelübde erfüllen

05.04.2014

Oldenburg Ihrem Schwur, sich gemeinsam mit aller Macht gegen den Abstieg zu stemmen, ließen die Oberliga-Fußballer des VfL am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den Lüneburger SK durchaus Taten folgen, unterlagen dem Aufstiegsaspiranten aber 1:3. An diesem Sonnabend (Anstoß um 17 Uhr) bei Germania Egestorf-Langreder will das Team von Trainer Ulf Kliche das Nicht-Abstiegs-Gelübde nun auch mit Punkten untermauern.

„Wenn wir den Schwung aus dem Spiel gegen Lüneburg mitnehmen können, dann sollte etwas möglich sein“, sagt Kliche vor dem Duell beim Tabellenfünften in Barsinghausen. Gegen den LSK hatten die Oldenburger lange Zeit eine ganz starke Leistung gezeigt und bis zur 57. Minute sogar 1:0 geführt.

„Wir spielen über 60 bis 70 Minuten wirklich guten Fußball, dann lassen wir nach und fangen uns die Tore“, moniert Kliche, dessen Team nun besonders auf die Germania-Angreifer Thorben Schierholz und Sebastian Bönig aufpassen muss. Sie haben jeweils schon 15 Tore und damit fast zwei Drittel der insgesamt 46 Treffer erzielt.

Der Tabellenfünfte ist allerdings zu Hause überraschend schwach – nur vier der elf Heimspiele wurden gewonnen. „Das ist vielleicht eine Chance für uns. Wichtig ist, dass die Spieler die Lockerheit haben, ohne die man nicht gut Fußball spielen kann“, wünscht sich Kliche, hat aber auch gemerkt, dass durch das Abrutschen auf Platz zwölf der Druck auf seine Spieler größer geworden ist: „Meine Jungs wissen aber, worum es in den letzten Spielen geht. Wir müssen so konsequent und selbstbewusst auftreten wie gegen Lüneburg – mit Leidenschaft, Einsatz und Laufbereitschaft.“

Verzichten muss der VfL auf Kapitän Nils Frenzel (5. Gelbe Karte). Ivan Kajic fehlt verletzungsbedingt. Der Einsatz des angeschlagenen Kevin Kasper ist fraglich. Wieder mit dabei ist dagegen Dennis Matthiesen, der sich mit Einsätzen in der Bezirksliga-Mannschaft die nötige Spielpraxis geholt hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.