• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL wirft sich warm für Titelduell

18.02.2013

Oldenburg Einen ungefährdeten und überzeugenden Sieg haben die A-Juniorinnen des VfL am Sonnabend in der Handball-Oberliga gegen Werder Bremen eingefahren. 24 Stunden später gewannen auch die B-Junioren ihr Oberliga-Heimspiel gegen die HSG Grönegau-Melle.

A-Juniorinnen: VfL - Werder Bremen 37:16 (17:9). „Die Mannschaft hat alles gut umgesetzt“, freute sich VfL-Trainerin Barbara Hetmanek. Besonders im Hinblick auf das entscheidende Duell mit Titelrivale Oyten (41:23 gegen Lohne) am kommenden Sonntag war es „wichtig, dass sich alle Spielerinnen voll fokussiert haben“, sagte Hetmanek, deren Team mit nun 22:2 Zählern dem Primus (26:2) weiter auf den Fersen ist.

Dank einer starken und variablen 6:0-Abwehr wurden die Bremer Angriffe früh ausgebremst. Schnell ging der VfL 7:1 in Front und ließ den Gästen fortan auch keine Möglichkeit zum Aufschließen. Spätestens zur Halbzeit (17:9) war das Team des Trainerduos Hetmanek und Silke Prante Werder vollends enteilt.

Hetmanek lobte besonders Kea Drewes für ihre Abschlussstärke sowie Theresa Böckmann und Agnieszka Blacha, die das Spiel „gut organisierten“. Dennoch sei der Sieg letztendlich einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken. „Jede Spielerin hat ihren Anteil“, freute sich Hetmanek.

VfL: Meyer, Eilers - Jebsen 1, Albertzarth 6, Roller 1, Blacha 2, Böckmann, Drewes 9, Busse 3, Schnell 4/1, Heidergott 6/2, Stapenhorst 1, Stapoisky 3.

B-Junioren: VfL - HSG Grönegau-Melle 35:24 (17:10). Einen Tag nach dem Erfolg der A-Juniorinnen kamen die B-Junioren von Trainer Andreas Lampe ebenfalls in der Sporthalle Wechloy zu einem überzeugenden Sieg. Die stark aufspielenden Oldenburger ließen dem Gegner von Beginn an keine Chance und zogen früh auf 6:1 davon. „Das war sehr gut – wir haben sie von Anfang an überrannt“, sagte Lampe. Die Defensive um Tammo Conrad fing die Angriffe immer wieder ab, im Gegenzug drückte der VfL der HSG sein Tempospiel auf und kam über Tobias Marx zu einigen Toren. „Alle haben gut gespielt“, lobte Lampe sein Team, das bereits an diesem Dienstag wieder aktiv ist. Um 18.45 Uhr gastiert man bei der HSG Delmenhorst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.