• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Viele Sieger und Geehrte

13.09.2008

Die Jahrgangsbesten zeichnete die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) aus – das sind alle, die ihre Ausbildung mit „sehr gut“ abgeschlossen haben – bezirksweit 122 von 3197 Prüflingen. Aus Oldenburg wurden ausgezeichnet: Andrea Ahrling, Mizgin Akman, Anita Beißbarth, Larissa Bessinger, Judith Boedecker, Christian Book, Henning Büsch, Martina Clemens, Sandra Cordes, Barbara Crone, Christoph Derschewsky, Freya Frenzel, Edna Mareille Fröhlich, Lena Fröhlich, Markus Grimm, Thorben Iggena, Jörg Jaenichen, Lena Kahne, Lars Kant, Christina Kayser, Holger Klar, Julia Koenen, Insa Kramer, Kristina Kruse, Heike Kuhlmann, Marco Lütje, Nils Möhlenpage, Martina Müller, Dawid Oeldig, Dennis Otte, Mareike Pawellek, Elena Rastschupkin, Viola Reins, Anne-Marie Rempe, Sabine Schalch, Dirk Schmedes, Stella Schmidt, Heike Schwan, Natalia Sommer, Nina Stephan, Peter Stork, Annika Strasen, Dennis Ströh, Imke Thieme, Kathrin Unger, Antje Voigt, Carsten Wagner,

Karin Wagner, Janine Wendt, Christiane Wichmann.

Was ist gesund?“, fragt der Künstler und studierte Mediziner Wolfgang Schwarz (ovales Bild) in seiner aktuellen Ausstellung im Foyer des Pius-Hospitals. Noch bis zum 7. November sind vier Metallplatten mit aufgeklebten Buchstaben zu sehen, die aus der Entfernung wie eine gepixelte Vergrößerung einer Detailaufnahme wirken. Beim näheren Betrachten erkennt man aber den immer wiederkehrenden Satzanfang: „Es ist gesund“. Die Ausstellungsbesucher können sich etwa 80 Behauptungen durchlesen, die Schwarz’ Meinung nach gesund sind. Die Ausstellungsbesucher hingegen sind auf weiteren Tafeln aufgefordert, die Frage „Was ist gesund“ selbst zu beantworten. Der Facharzt für Neurologie wandte sich 1995 auch dem Kunststudium zu. Unter anderem besuchte er die Neue Kunstschule Zürich und Kurse an der Werkschule in Oldenburg.

Im Beisein von Schirmherr Prof. Jürgen Dieckert und Botschafterin Susanne Juranek wurden jetzt die Sieger der fünften Kampagne „Sterne des Sports“ geehrt. Sieger wurde die Oldenburger Präventions-Initiative mit ihrem Projekt „Bewegung als/statt Medizin“. Darin geht es um Sportangebote für Personen mit neurologischen oder kardiologischen Erkrankungen – unter Einbeziehung des Ehepartners. Die Siegprämie beträgt 1500 Euro, zudem nimmt der Sieger auf Landesebene teil. Platz zwei errang das Projekt „Lernen von den Aktiven – Nachwuchstrainer in der Leichtathletik“, Platz drei der Verein Oldenburger Skater für die „Bike- und Inliner-Nights“. Einen Sonderpreis erhielt der Edewechter Schwimmverein. Den vierten Platz teilen sich der Schützenverein Klein Scharrel und der SV Ofenerdiek (Wandergruppe –

Integration von Blinden und Schwerhörigen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.