• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Basketball: Von Talentförderung und Erfolgshunger

12.07.2017

Oldenburg So gut gefüllt wie beim OTB-Basketballcamp, bei dem fast 60 Talente an ihren Fertigkeiten feilten, ist die Sporthalle Haarenufer in der Sommerpause für gewöhnlich nicht. Deshalb hatten die Trainer der Baskets Akademie/OTB um Artur Gacaev (Chefcoach ProB und NBBL) und Maxim Hoffmann (Cheftrainer JBBL) die Gelegenheit, sich in Abwesenheit der älteren Spieler der Förderung der Jüngsten zu widmen.

„Eigentlich ist hier gerade nicht so viel los“, meinte Gacaev, der seinen auslaufenden Vertrag vor einigen Wochen um zwei Jahre verlängert hatte: „Die Arbeit hier macht mir Spaß. Ich mag es, mit jungen Leuten zu arbeiten und meine Erfahrungen an sie weiterzugeben.“ Auch die Verantwortlichen der Baskets Akademie/OTB waren zufrieden mit Gacaev. Er hatte die Oldenburger in der ProB-Hauptrunde auf Platz drei und in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga bis ins Viertelfinale geführt.

Dass Gacaev einen langfristigen Verbleib anstrebt, zeigt sich auch im privaten Bereich. Seine Familie, die nach seinem Wechsel nach Oldenburg in der vergangenen Saison noch in Paderborn gewohnt hatte, bereitet gerade den Umzug vor. „Oldenburg ist eine Basketball-verrückte Stadt. Ich würde gerne lange hierbleiben“, so Gacaev.

Ab dem 1. August versammelt der vielgeschätzte Nachwuchstrainer auch seine „sportliche Familie“ auf dem Parkett wieder. Dann beginnen die „Akademiker“ mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Mitte August gibt es ein gemeinsames Camp der Drittliga-Basketballer mit den U-19- und U-16-Bundesligateams. „Zunächst wird es darum gehen, die Systeme zu lernen. Die bekomme ich von Mladen Drijencic aus der Bundesligamannschaft, damit wir die gleichen Grundlagen haben“, erklärt Gacaev.

Dazu müssen alle Spieler topfit sein. „Wer in der Sommerpause nicht arbeitet, der verliert schnell den Anschluss. Wir haben nicht so viel Zeit, um an der Kondition zu arbeiten“, mahnt Gacaev.

Am 23. September startet die Saison mit einem Heimspiel gegen die Baskets Essen. Mit dabei ist dann in Jacob Albrecht auch einer der zwei Abgänge. Der 22-Jährige verließ wie Jan-Niklas Wimberg (Science City Jena) den Verein und spielt jetzt beim Auftaktgegner.

Bis auf einen noch ungenannten Zugang aus dem Raum Berlin gehen die Oldenburger mit derselben Aufstellung in die neue Saison. Gacaev ist wieder hungrig auf Erfolge. „Natürlich geht es für uns um die Entwicklung der Jungs“, kündigt der 47-Jährige an: „Aber wir wollen auch Spiele gewinnen.“

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.