• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

OTB-Duo sorgt für silbernes DM-Triple

07.06.2019

Wilhelmshaven Mit einem silbernen Triple haben Johanna ter Haseborg und Mia Ohlsen den Auftritt der OTB-Sportakrobatinnen bei den Deutschen Meisterschaften der Jugendklasse gekrönt. Bei den Titelkämpfen, die fast vor der Haustür in Wilhelmshaven ausgetragen wurden, sicherte sich das Damenpaar in allen drei Disziplinen Platz zwei. „Ein Sensationserfolg“, meinte Christiane Karczmarzyk, die mit ihren Trainerkollegen Annalena Kunz, Tina Nießner und Manuel Karcz­marzyk auch mit den Leistungen der anderen Formationen sehr zufrieden war.

Als erstes OTB-Team ging das Trio Annika Fuchs, Sarah Finger und Henrike Neufert an den Start, das erst seit Anfang des Jahres zusammen antritt, aber im April schon Nordwestdeutscher Meister geworden war. Bei der DM sprang für sie im Feld der 29 Damengruppen in der Balance Platz 18 heraus. In der Tempoübung verbesserten sie sich auf Rang neun.

Bei den Damenpaaren gingen gleich drei OTB-Teams an den Start. Mit ihrer Tempoübung legten Nikoletta Grimekis und Carlotta Hansen die Latte im Feld der 34 Formationen gleich hoch. „Sie haben in den vergangenen Wochen noch einmal intensiv an der Technik und der Höhe ihrer Salti gearbeitet – diese Steigerung war auch deutlich zu sehen“, lobte Christiane Karczmarzyk und freute sich riesig über die 25,200 Punkte, die Bronze bedeuteten.

Die Konkurrenz kam aus dem eigenen Verein. Johanna ter Haseborg und Mia Ohlsen feuerten „ein wahres Feuerwerk an Tempoelementen in ihrer zweiminütigen Choreografie ab“, meinte Manuel Karczmarzyk. Belohnt wurde die Leistung mit 25,650 Punkten. Nur Anna Grass und Xenia Chesler (LZSA Düsseldorf, 26,000) waren besser. Den starken OTB-Auftritt im Dynamik-Bereich rundeten die DM-Debütantinnen Leni Ohlsen, Zwillingsschwester von Mia, und Line Seehase als Neuntplatzierte ab (23,750).

Bei den folgenden Balanceübungen gelang ter Haseborg und Mia Ohlsen der nächste Coup. Sie mussten sich mit 26,30 Zählern wieder nur den Düsseldorferinnen (26,500) geschlagen geben, lagen aber vor Lilly Maresch/Jana Semenchenko (SAV Augsburg, 26,150), die Grimekis/Hansen (25,600) auf Rang vier verwiesen. Leni Ohlsen/Seehase (23,950) wurden Zwölfte und schafften den Sprung ins Duell der besten zwölf Teams.

Im Mehrkampffinale komplettierten Mia Ohlsen und ter Haseborg das Silber-Triple, während ihre OTB-Kolleginnen die Plätze zehn und vier verteidigten. „Nun heißt es abwarten, ob ein Damenpaar eventuell vom Bundestrainer für die Europameisterschaften nominiert wird – es bleibt spannend“, resümierte Christiane Karczmarzyk.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.