• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Zwei Heimpleiten für Oldenburger Handballerinnen

07.02.2012

OLDENBURG Gleich zwei Oberliga-Handballspiele des VfL Oldenburg nacheinander konnten die Besucher in der Sporthalle Wechloy am Sonntag verfolgen. Erst spielten die B-Juniorinnen (11:18 gegen TV Dinklage), danach die VfL-III-Spielerinnen (24:27 gegen GW Mühlen).

Mit einem stark dezimierten Kader erwartete die weibliche B-Jugend des VfL die Kontrahentinnen vom TV Dinklage und unterlag mit 11:18. Unterstützung erhielten die Oldenburgerinnen von Ann-Kristin Roller und Griet Prante aus der vereinseigenen C-Jugend. Der Trainerin Svenja Pobig stand während der gesamten Partie trotzdem nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung.

„Wir haben eine schwache erste Halbzeit mit zu vielen Unsicherheiten abgeliefert“, sagte Pobig, deren Mannschaft sich zur zweiten Hälfte nach einem Pausenstand von 4:10 bis auf einen Punkt Differenz herankämpfte (9:10).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL B-Juniorinnen: Kern – Schwarz 2, Martens 1, Kurok, Becker 1, Siebels 4, Marter, Stapoisky 3.

„Leider konnten wir gegen Mühlen keine Punkte einfahren“, sagte Pobig, die ebenfalls als Trainerin – aber auch als Spielerin – für die dritte Mannschaft des VfL aktiv war. Ihr Team verlor gegen GW Mühlen mit 24:27 (9:12). In der zweiten Halbzeit gelang es den VfLerinnen, einen 14:14-Zwischenstand zu erkämpfen, „wir haben es aber nie geschafft, die Führung zu übernehmen“, sagte Trainerin Pobig.

Svenja Belke überzeugte mit guter Leistung in Angriff und Abwehr gleichermaßen.

VfL III: Meyer, Wübben – Hünecke 1, Schnell 1/1, Schultz 1, Jeworowski 1, Raffalea Rückert 4/2, Ricarda Rückert 1, Blancke 4, Frenzel, Pobig 8/1, Belke 3.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.