• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Oldenburger Mann Im Matsch: LzO-Kunstwerk aus Übermut beschädigt

05.08.2014

Oldenburg Die Polizei hat die Sachbeschädigung am Kunstwerk vor der Zentrale der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) offenbar aufgeklärt. Als mutmaßliche Täterin wurde eine 25-jährige Oldenburgerin ermittelt. In der ersten Befragung habe die Frau die Tat eingeräumt, teilte die Polizei am Montag mit.

Bei der LzO löste die Nachricht vom Ermittlungserfolg Begeisterung aus. „Wir freuen uns über die tolle Polizeiarbeit“, sagte Udo Unger, Direktor des LzO-Stabsbereichs Vorstand, gegenüber der NWZ.

Wie berichtet, war die Wünschelrute an dem 5,80 Meter hohen Bronze-Kunstwerk „Mann im Matsch“ in der Nacht zum 26. Juli mutwillig herausgebrochen und in der Nähe abgelegt worden. Die LzO erstattete daraufhin Anzeige gegen Unbekannt. Die Wünschelrute war in der Vergangenheit bereits mehrfach verbogen worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf die Spur der 25-Jährigen kam die Polizei durch einen Zeugenhinweis. Nach Informationen der NWZ  hielt sich die Frau in der Nacht zum 26. Juli mit anderen jungen Leuten bei dem Kunstwerk auf. Die Wünschelrute brach wohl ab, als die 25-Jährige daran schaukelte.

Wie hoch der angerichtete Schaden am Kunstwerk von Thomas Schütte ist, kann LzO-Direktor Udo Unger derzeit noch nicht sagen. Mitarbeiter einer Düsseldorfer Metall-Gießerei müssen sich den Schaden erst vor Ort anschauen. Der Reparatur-Auftrag sei bereits an die Gießerei vergeben worden, so Unger. Er geht davon aus, dass die Arbeiten in etwa vier Wochen beginnen.

Rainer Dehmer Oldenburg / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.