• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

KOMMUNALWAHL: Neue Namen bei SPD und CDU

28.01.2006

OLDENBURG OLDENBURG - Bei der Kommunalwahl am 10. September stehen die großen Parteien vor einem Umbruch: Beide Fraktionen verlieren auf jeden Fall ein Drittel ihrer aktuellen Mitglieder (SPD 7 von einst 21 – einer ging ja zu den Grünen, CDU 6 von 15). Prominenteste der (freiwilligen) Abgänge: SPD-Fraktionschef Gerd Knake, Bürgermeister Alfred Nehring (SPD) und Ex-Bürgermeisterin Waldtraud Scheibert (CDU).

Hier der aktuelle Stand der Listen (die alle noch von Kreisparteitagen formell beschlossen werden müssen):

Mitte-Nord: Bei der SPD gehen Gerd Knake und Else Hartmann. Ratsherr Bernhard Ellberg dürfte die Liste anführen. Für die nächsten Plätze laufen die Gespräche. Bei der CDU verzichtet Andrea Ahrens. Ratsherr Hans-Peter Blöcker führt die Liste vermutlich an, gefolgt von Hauke Wessels, Kerstin Staudt und Dietmar Hartrumpf.

Mitte-Süd: Bei der SPD vermutlich der Ortsvereinsvorsitzende Ulf Prange vor Gesine Multhaupt, Ralf Thole (beide im Rat) und Nicole Pichotta. Die CDU hat die Liste beschlossen: Gerd Hochmann und Maike Würdemann (beide im Rat) vor Frerk Wehrmeyer und Johann-Peter Ritter.

Nordwest: Hier stehen die Listen fest. Bei der CDU Heinz Harzmann und Michael Rosenkranz (beide im Rat) vor Iris Brandt und Holger Grond; Manfred Drieling geht. Bei der SPD Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler vor dem neuen Ortsvereinsvorsitzenden Christoph Sahm sowie Bärbel Nienaber und Joachim Mühlbradt (beide im Rat), Anne von Seggern geht.

Nordost: Beide Listen müssen noch beschlossen werden. Bei der SPD ist die Reihenfolge Rainer Zietlow, Margrit Conty, Werner Kaps (alle im Rat) und Lena Bittmann denkbar. Die nachgerückte Susanne Martiz kandidiert auch. Bei der CDU sollen Paul- Dieter Reck, Esther Niewerth-Baumann und Rolf F. Müller in dieser Reihenfolge wieder in den Rat, dahinter kommt wie vor fünf Jahren Joachim Voß.

Süd: Die CDU ist schon fertig. Fraktionschef Hans-Jürgen Klarmann steht vor der Landtagsabgeordneten Daniela Pfeiffer, Klaus Raschke und Dagmar Gnan (alle drei neu). Solveig Rohde-Breitkopf geht. Bei der SPD geht Ursula Burdiek wieder auf Platz 1 ins Rennen, dahinter ist die Situation noch unklar. Maria Bollerslev verzichtet, Herma Rudolph wahrscheinlich auch. Luzie Hille macht weiter.

Südwest: Hier ist die SPD fertig. Ratsherr Bernd Bischoff vor Jutta Bohne, Sabine Cupin und Henning Schmidt. Alfred Nehring geht, Tahsin Albayrak ist bei den Grünen. Die CDU verliert ihre komplette Truppe: Waldtraud Scheibert, Georg-Wilhelm Niewerth, Birgit Neumann. Vermutlich folgen Hans-Georg Heß, Beate Morawietz, Alexander Broel und Kirsten Zink.

Michael Exner Autor

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.