• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

20.000 Follower Erreicht: Das Wichtigste aus Region, Politik und Sport – NWZonline bei Instagram

01.10.2020

Oldenburg Wie funktioniert der Sarg-Transport per Fahrrad in Oldenburg? Welche Schulen sind von Corona-Ausbrüchen betroffen? Und wie sieht der Jahrmarkt auf dem Stoppelmarkt-Gelände in Vechta aus? Neben unseren Social-Media-Kanälen auf Facebook und Twitter versorgen wir Sie auch über die Foto-Plattform Instagram mit den wichtigsten Nachrichten und spannendsten Artikeln aus der Region. Das soziale Netzwerk gehört zu Facebook und ermöglicht es, Fotos und Videos zu teilen.

Die Zahl unserer Follower wächst täglich – der Account „nwzonline“ verzeichnet mittlerweile 20.200 Abonnenten. Erst im Februar knackte die NWZ bei Instagram die 10.000-Follower-Marke. Somit konnte die Abonnentenzahl innerhalb von etwas mehr als sieben Monaten verdoppelt werden.

Was zeigt die NWZ auf Instagram?

Beiträge: Wir informieren unsere Follower im Instagram-Feed über die wichtigsten Nachrichten aus der Region, teilen spannende Reportagen und zeigen Bilder unserer Leser. Durch Fotos und kurze Texte führen wir die Nutzer mit unseren Beiträgen in die nachrichtlichen Themen ein. Wer mehr wissen möchte, gelangt über einen Link zu den Artikeln auf NWZonline.de.

Stories: In den Instagram-Stories sammeln wir zusätzlich aktuelle Meldungen aus Politik, Sport und von der Polizei. Über einen „Swipe-Up-Link“ landen die Leser direkt beim ausführlichen Bericht. Darüber hinaus zeigen wir durch diese Funktion immer wieder kurze Video-Interviews mit Menschen aus der Region.

IGTV: Längere Videos können Nutzer über die sogenannte IGTV-Funktion in unserem Kanal abrufen. In den Filmen zeigen wir zum Beispiel Eindrücke vom Jahrmarkt „LaOLa“ in Oldenburg, stellen den Kuh-Tresen aus dem Ammerland vor und präsentieren den Zebranachwuchs aus dem Tierpark Thüle.

Mit dem Rückblick „#Moin“ wöchentlich informiert

Jeden Freitagmittag blickt die NWZ-Online-Redaktion auf die vergangene Woche im Format „#Moin“ zurück. Dort sammeln wir die Top- Artikel und wichtigsten Ereignisse. Wer mehr wissen möchte, gelangt hier ebenfalls über die „Swipe-Up-Funktion“ beim ganzen Artikel.

Über 24 Stunden ist der Nachrichtenüberblick in der Instagram-Story gespeichert und kann somit auch bequem samstags am Frühstückstisch gelesen werden. Wöchentlich erreichen wir mit unserem „#Moin“ etwa 4000 Personen.

Sie wollen keinen Beitrag verpassen?

Wer einen eigenen Instagram-Account hat, muss nur nach „nwzonline“ suchen und auf „Folgen“ tippen. Die aktuellen Beiträge werden dann auf der Startseite des sozialen Netzwerks angezeigt. Das Anlegen eines Accounts ist kostenlos und über die Instagram-App möglich.

Wer keinen Post verpassen will, sollte die Benachrichtigungen für „nwzonline“ aktivieren. Das geht ganz einfach: Auf dem Profil der NWZ tippen Sie auf „Abonniert“ und anschließend auf „Benachrichtigungen“ – dort können Sie individuell einstellen, ob Sie einen Hinweis wünschen, sobald die NWZ Beiträge, Stories oder IGTV-Videos postet.

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Schreiben Sie uns gerne direkt bei Instagram.

Anna-Lena Sachs Redakteurin / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2157
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.