• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Monse kommt ins Museum

06.09.2017

Oldenburg „Monse, das ist Schlange-stehen, quatschen und sich auf den Eintopf freuen am Sonnabend, Spanferkel in fröhlichen Stadtfestnächten, das Bemühen um jeden Kunden – Professionalität und eine gewisse Heiterkeit rund um Rinderhüftsteak und Tafelspitz, Lamm und Pinkel“, schrieb die NWZ Anfang 2015, kurz vor der Schließung des 55 Jahre alten Geschäfts in der Mottenstraße.

Am Dienstag hat Stephan Schnell von Jank & Co. Lichtwerbung die Leuchtreklame demontiert – als eine Art städtisches Kultobjekt für die Sammlung des Stadtmuseums. Der äußerliche Abriss beginnt spätestens im Oktober.

Ende Januar 2015 war bekanntgeworden, dass die Familie den Kraftakt, die Fleischerei zu führen, nicht mehrt stemmen konnte. Ein großer Verlust für die Innenstadt, gehörten doch die schmackhaften Eintöpfe, die es in der Mottenstraße aus dem großen Topf gab, zum Einkaufsbummel dazu.

Nachdem beim diesjährigen Stadtfest ein letztes Mal vom Monse-Balkon aus das Publikum mit Musik beglückt wurde, steht ab sofort die Zukunft des Areals im Fokus. Ein Neubau mit 24 Mietwohnungen sowie Flächen für Einzelhandel soll hier entstehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.